loading...

Sonntag, 9. April 2017

Der Anfang vom Ende des US Imperiums - Bereitet euch auf den Einschlag vor


Von Michael Krieger für www.LibertyBlitzkrieg.com, 7. April 2017

Jeden, den die Götter zerstören wollen, lassen sie erst verrückt werden.

Bevor ich zur Hauptsache dieses Artikels komme will ich kurz etwas rekapitulieren, das ich im Januar geschrieben habe.

Im Beitrag "Sehr mächtige Menschen in der US Regierung wollen den Krieg - So werden sie ihn verkaufen" schreibe ich:

Wir müssen verstehen, dass jene, die diesen Krieg wollen absolut unnachgiebig sein werden. Das Verkaufen des Krieges wird nicht enden, bis sie genau das bekommen, was sie wollen. Das ist auch, was bei uns kritischen Geistern im Mittelpunkt stehen muss. Wir müssen sorgfältig alle unbewiesenen offiziellen Behauptungen analysieren und uns gegen alle Kriegstreiber wehren, denn wir wissen mit Sicherheit, dass es die Konzernmedien nicht machen werden. Wir müssen darauf vorbereitet sein, unsere Mitbüger über das, was geschieht zu infomieren, damit wir keinen billigen Verkaufstricks mit katastrophalen Konsequenzen zum Opfer fallen. Unglücklicherweise müssen wir auch auf mögliche Aktionen unter falscher Flagge durch den Tiefen Staat vorbereitet sein, falls die aktuelle Verkaufsstrategie auf taube Ohren trifft.
Amerika kann einen weltweiten Krieg eines solchen Ausmaßes nicht gewinnen, wenn er auf falschen Gründen basiert und ohne überwältigende Unterstützung der Öffentlichkeit geführt wird. Diese Unterstützung existiert nicht. Wird dies ausreichend sein, um die Kriegsherren von der Umsetzung ihres teuflischen Planes abzuhalten? Es ist zu früh, um dies zu beurteilen, aber ich weis sicher, dass sollten wir ohne triftigen Grund in eine globale Konfrontation gedrückt werden, dann wird es für uns nicht gut enden. Sollte das die Strasse sein, auf der wir in unserer verzwickten Lage weitergeführt werden, dann dürfen wir nie vergessen, wer die Täter sind und welche selbstsüchtigen Beweggründe hinter ihren Taten stehen.

Vier Monate später bekam der Tiefe Staat genau das, was er wollte. Trumps Schwäche wurde identifiziert und ausgenutzt und er wurde erfolgreich in die neokonservative Außenpolitik hineinmanipuliert, wie auch schon George W. Bush und Barack Obama vor ihm. Ich habe die letzten Monate oft genau vor dem gewarnt, was gestern Abend passiert ist, nun aber ist die Nummer gegessen. Es gibt von nun an kein Zurück mehr.

Und kommt mir nicht mit diesem Blödsinn von wegen Trump spielt "4D Schach." Trump ist ein brillianter Verkäufer und das wars auch schon. Intellektuell gibt es an Donald Trump nichts besonderes und er wird eines Tages als einer der unreflektiertesten aller Präsidenten eingeschätzt werden. Es gab eine gewisse Hoffnung, dass er das mit dem Nichtinterventionalismus ernst meinte im Wahlkampf, allerdings ist diese Hoffnung an diesem Punkt nun tot. Trump ist ein sehr schwacher Mann, der verzweifelt nach Lob bei jenen sucht, die er vorgibt zu hassen.

Der Grund für diesen Artikel ist keine Analyse dessen, was gestern Abend passierte. Ihr alle habt die Nachricht mittlerweile mitbekommen. Meine Absicht ist vielmehr zu erklären, in wiefern sich dies auf die bevorstehenden Jahre auswirken wird. Ich glaube, der gestrige Luftschlag steht für den Anfang vom Ende des US Imperiums. Auch wenn die USA bereits während des ganzen Jahrhunderts einen inneren Niedergang erlebte, so ist Amerika international nach wie vor die Nummer Eins. Das macht Sinn für ein Imperium in seiner Endphase, da die satte und glückliche "Elite" sich nur noch mit Herrschaft und Macht beschäftigt, während es zu Hause zu erodieren und verrotten beginnt.

Trump gewann mit seinem "Amerika zuerst" Mantra, in dessen Rahmen er versprach, das Wohl amerikanischer Bürger über geopolitische Abenteuer zu stellen. Nun aber wissen wir mit Sicherheit, dass er in das imperiale Denkgebäude manipuliert wurde und diese Rücksichtslosigkeit wird den Niedergang der USA auf der Weltbühne nur noch beschleunigen, wie auch jenen in der Heimat.

Wenn jemand 4D Schach spielt, dann Russland. Russland ist derzeit absolut solide, da Putin trotz der Wirtschaftssanktionen, des Einbruchs des Rubels und dem Fall des Ölpreises überleben konnte. Putin steht noch immer und ist so mächtig wie nie. Nicht zu erwähnen die Tatsache, dass die UdSSR vor gerade einmal 30 Jahren völlig zusammenbrach und auseinanderfiel. Dieses Volk hat eine Menge duchgemacht. Gleichzeitig sind die USA im Vergleich dazu außergewöhnlich fragil und schwach, ein Unterschied, der uns in den kommenden Jahren noch sehr bewusst werden wird. Ich sage das nicht mit Vor- oder Schadenfreude, es ist einfach nur so, dass ich die Lage in dieser Weise einschätze.

Nichts davon sagt, dass die russische Führung in irgendeiner Weise ein Haufen guter Leute wäre. Was ich vielmehr sage ist, dass sie tausendfach strategischer und intelligenter vorgehen, als die US Führung.

Um dies aufzuzeigen möchte ich einen meiner Artikel von 2014 anführen mit dem Titel "Die Spannungen zwischen den USA und Russland sind schlimmer als man minen möchte - Bemerkungen von Außenminister Sergej Lawrow". Hier ein paar Punkte daraus:

Es gibt zwei Gründe, weshalb ich denke, dass die folgenden Bemerkungen durch Außenminister Sergej Lawrow äußerst wichtig sind.

Erstens, als jemand der sehr viel seiner Zeit mit der Analyse und Kritik von destruktiven politischen Entscheidungen durch amerikanische "Anführer" verbringt war ich schockiert, wie passgenau seine Beschreibung der US Machtstrukturen auf mich wirkte. Er hat sie durchschaut und er versucht die Welt mehr oder weniger davor zu warnen, dass Amerikas Führung aus nicht viel mehr als machttrunkenen Kindern besteht. Ich stimme dem zu.

Zweitens beschreibt Lawrow den negativen Einfluss dieses Verhaltens auf die russische Psyche im allgmeinen. Er drückt seine Ablehnung darüber aus, dass die USA sich weiterhin als in einer unipolaren Welt befindlich sehen und versucht jedes Problem aus der Perspektive anzugehen, welche als die richtige erscheint. Lawrow macht sehr deutlich, dass Russland da nicht mitmachen wird. Ich denke auch nicht, dass die Russen bluffen, daher befinden wir uns in einer sehr gefährlichen Lage.

Gäbe es jemanden im US Außenministerium mit einer solchen Fähigkeit zur Introspektive und zum klaren Denken, dann könnten wir diese Situation sogar entschärfen. Hofft besser nicht darauf.

Es empfiehlt sich, den ganzen Eintrag mit allen von Lawrows Kommentaren zu lesen, da man erst dann versteht, wie ich zu dieser Schlussfolgerung komme.

Die US Führung ist ein absoluter Witz und wird in den kommenden Jahren das ganze Land an die Wand fahren. John McCain, Lindsey Graham, Chucky Schumer und Nancy Pelosi, soll das ein Scherz sein? Sie erinnern mich an George Armstrong Custer und wir alle wissen, wie das ausgegangen ist.

Noch schlimmer sind die Medien. In dem was Glenn Greenwald korrekterweise "eine der krankesten Sachen, die je im US Fernsehen gelaufen sind," ergözte sich Brian Williams von MSNBC über die "Schönheit" fliegender amerikanischer Lenkraketen.

Ein weiteres Zeichen für den imperialen Zusammenbruch ist Trumps Schwiegersohn Jared Kushner, der Krieg spielen darf.


7 Experten, 1 Jared Kushner
So etwas sieht man nicht in einer selbstbewussten, mutigen und zivilisierten Nation, es ist eher die Art von Sache, die man kurz vor dem Ende zu sehen bekommt. Es ist das Hohelied verbissner Kriegsgewinnler, von verlogenen Feiglingen und einer völlig entkoppelten und sehr gefährlichen Medienlandschaft. Die Zeichen sind wirklich überall; der imperiale Niedergang wird sich in den kommenden Jahren stark beschleunigen.

Gut, wie aber wird das alles enden? Klar ist, niemand weis das wirklich, aber ich denke, wir sind in eine neue Phase der amerikanischen Geschichte eingetreten. Ich halte es für den Moment der Überquerung des Rubikons für das amerikanische Imperium. Eine starke oder sichtbare militärische Antwort durch Russland erwarte ich in nächster Zeit nicht. Ich denke auch nicht, dass Putin den US Medien und dem frischgebackenen Neokonservativen Donald Trump eine Ausrede geben will für etwas wahrhaft verrücktes, was sie dann am Ende auf Russland schieben können, um die öffenliche Meinung zu drehen. Ich denke, Putin ist zu schlau dafür. Eher wahrscheinlich sind alle möglichen Bewegungen hinter den Kulissen, um die amerikanische Wirtschaftsmacht zu schwächen, während sie sich gleichzeitig mit ein paar kleinen Provokationen bemerkbar machen, um die Hirnamputierten im US Außenministerium zum Begehen weiterer Fehlern zu bringen, was sie dann auch mit Freude nachkommen werden.

Mit anderen Worten wird Russland versuchen, die USA tiefer in eine Region hineinzuziehen, in der keine wirklichen Erfolge möglich sind, während die amerikanische Wirtschaft weiter abschmieren wird. Die gegenwärige sehr schwache wirtschaftliche "Erholung" dauert nun ein ganzes Jahrzehnt an. Dieser Zyklus steckt uns tief in den Knochen und alles, was Russland tun muss ist, sich zurücklehnen, ein paar Aktionen hinter den Kulissen durchführen und darauf warten, bis die USA von selbst an ihrem Hochmut und ihrer Dummheit zu Grunde gehen. Genau das vermute ich, wird passieren.

Schliesslich sollte man auch das folgende nicht vergessen.

Seit 9/11:
  1. unablässiger Krieg
  2. Zerstörung der US Mittelschicht
  3. Unendliche Bankenhilfen
  4. Tod der bürgerlichen Rechte


Man kann sich auf mehr des obigen gefasst machen, nun da das US Imperium die zerstörerischste Phase seines Zusammenbruches eintritt. Man darf dabei nie vergessen, was das für einen selbst und seine Familie bedeutet und sollte sich entsprechend vorbereiten.







Im Original: Prepare for Impact – This is the Beginning of the End for U.S. Empire

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...