loading...

Samstag, 19. November 2016

Die Lehrergewerkschaft von San Francisco hat einen Anti-Trump Lehrplan herausgegeben

Nicht nur in Deutschland sind die Lehrergewerkschaften auf Abwegen

Die organisierte Lehrerschaft von San Francisco, die zuständig ist für die Lehrer an den öffentlichen Schulen der Stadt, gab am Mittwoch eine kontroverse Lehrempfehlung heraus, nach der die Kinder an öffentlichen Schulen über Donald Trumps Sieg gegen Hillary Clinton unterrichtet werden sollen. Von Joel B. Pollak für www.Breitbart.com, 17. November 2016

Die Empfehlung ist betitelt mit "Lehrplan zur Wahl im November 2016" und teilt Lehrern mit, dass "ein rassistischer und sexistischer Mann Präsident unseres Landeswurde, indem er an eine riesige rassistische und sexistische Basis um sich versammelte," und schägt vor, dass die Kinder es so lernen sollten.

Tatsächlich empfiehlt der Lehrplan sogar, dass den Schülern nicht mitgetelt werden soll, dass Hillary Clinton die Wahl verlor (Großbuchstaben übernommen):

"NICHT MACHEN: Ihnen mitteilen, das wir VERLOREN haben, und dass wir das akzeptieren müssen. Wir akzeptieren GAR NICHTS, außer dass wir weiter für Gerechtigkeit kämpfen werden gegen ein ungerechtes System ud gegen ungerechte Menschen."

Die Richtlinie empfiehlt den Lehrern auch, dass sie den Schülern erlauben sollen, Schimpfwörter zu benutzen, wenn sie ihre Gefühle über die Wahl ausdrücken, denn "auch Sie würden das so machen, wenn Sie unter der Konstruktion der weißen Vorherrschaft litten oder Sexismus erfahren hätten, oder ein anderes 'ismus' oder den Mangel an Privilegien."

Ein Associated Press (AP) Bericht meint, die Gewerkschaft "veröffentlichte den Plan auf seiner Internetseite und verteilte ihn per E-Mail an seine über 6.000 Mitglieder. Der Schulbezirk hat über 57.000 Schüler."

Der Schulbezirk selbst weigerte sich, den Plan zu verurteilen und meinte, er sei nicht verpflichtend.

Die Republikanische Partei von San Francisco verurteilte den Lehrplan, wobei AP anmerkt:

The Republican Party of San Francisco condemned the lesson plan, as the AP notes:

"'Das ist in jeder Hinsicht unangemessen,' sagte Harmeet Dhillon, ein republikanishes Kommitteemitglied in Kalifornien. Sie nannte es 'unangemessene Propaganda, die unfairerweise nicht nur die Kampagne des Gewinners Donald Trump dämonisiert, sondern auch alle Menschen, die für ihn stimmten."


Im Original: San Francisco Teachers’ Union Provides Anti-Trump Curriculum: ‘Do Not Tell Them That We Have Lost’

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...