loading...

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Die globale Elite drängt auf einen Krieg mit Russland


Ein Angriff auf das syrische Regime könnte zu einem Krieg mit Russland führen. Die Mainstream Medien und die globalen Eliten drängen auf Pläne für einen Angriff auf syrische und russische Kräfte, da Russland seinen Einsatz in Syrien verstärkt. Von Clifford Cunningham für www.InfoWars.com, 3. Oktober 2016

Als das Mitglied der Heritage Stiftung Robin Simcox am Sonntag Abend bei Fox News auftrat, hat er gemeinsam mit dem Gastgeber Eric Shawn den russischen Einsatz in Syrien, wie auch Obamas Weigerung die Truppen von Syriens Präsident Bashar al-Assad früher schon anzugreifen, scharf kritisiert.

Shawn lamentierte in Bezug auf Aleppo, wo die Regierungstruppen mit Hilfe russischer Luftangriffe einen massiven Angriff zur Rückeroberung der Stadt begannnen:


"Es ist jenseits meines Verständnisses, dass in diesen Tagen und Zeiten ein Land wie Russland einfach so eine Stadt plattmachen und dabei zahllose Zivilisten töten kann und das ohne Konsequenzen befürchten zu müssen."

Simcox behaupptete die Kampagne in Aleppo bewies:

"die völlige Brutalität von Bashar al-Assad, des syrischen Regimes und ihre absolute Amoralität.. die barbarische Natur der russischen Unterstützung für das Assad Regime.

General Petraus, der ehemalige CIA Chef und ein Mann, der die Befriedung im Irak überwachte sprach von Flugverbotszonen, sicheren Gebieten für Zivilisten, der Möglichkeit für ein Flugverbot von Assads Luftwaffe, der Lieferung von mehr Waffen an Rebellen, mit denen wir zusammenarbeiten."

Shawn sprang dem Kommentar sofort bei, indem er behauptete:

"Wir hätten schon lange seine Helikopter ins Visier nehmen sollen, wie einige Kritiker meinen. Wir hätten die Landebahnen bombardieren sollen und das Verwenden von Fassbomben schon lange stoppen müssen."

Dann richtete Shawn seine Wut direkt auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin und fragte seinen Gast:

"Sollten er oder andere russische Offizielle beim internationalen Gerichtshof für Kriegsverbrechen angeklagt werden?"

Da das Abbrechen der Waffenstillstandsverhandlungen durch die USA die Möglichkeit eines direkten Angriffs auf syrische Regierungstruppen und asymmetrische Angriffe auf Russland zur Folge haben könnte warnte die russischen Regierung die USA vor militärischen Massnahmen gegen die syrische Regierung. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Zakarowa sagte:

"Sollten die USA einen direkten Angriff gegen Damaskus und die syrische Armee durchführen würde dies nicht nur in diesem Land zu einem furchtbaren tektonischen Verschiebungen führen, sondern auch allgemein in der ganzen Region."

Außenminister John Kerry drückte mehrmals seine Enttäuschung darüber aus, dass Präsident Obama bislang noch keine militärischen Mittel gegen Assad einsetzte. Auf einem an die Öffentlichkeit gegebenen Audiomittschnitt eines Treffens mit syrischen Zivilisten ist er zu hören mit:

"Ich habe die Anwendung von Gewalt empfohlen. Ich bin der Typ, der aufstand und ankündigte, dass wir Assad angreifen werden, weil er Waffen einsetzte."
Während die Mainstream Medien schnell darin waren, die russischen Luftangriffe und die syrische Regierung für die Zerstörungen in Aleppo verantwortlich zu machen, so wurde Kritik an den Rebellenkräften, welche Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbrauchten völlig ausgespart, und auch die Waffenlieferung und finanzille Hilfe für die Rebellen durch die USA, Saudi Arabien, die Türkei und die Golfstaaten, um Assad überhaupt erst zu stürzen fand, keine Erwähnung.

Die Spannungen zwischen den USA und Russland drohen wegen Syrien außer Kontrolle zu geraden, zumal Putin vor kurzem einen Erlass unterzeichnete, der das Abkommen von 2010 außer Kraft setzt, nach dem beide Länder sich darauf einigten, bedeutende Mengen an waffenfähigem Plutonium zu zerstören.


Im Original: Global Elite Pushes War With Russia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...