loading...

Dienstag, 2. Mai 2017

Weibliche FBI Übersetzerin, die einen Dschihadisten überwachen sollte reiste heimlich nach Syrien und heiratete ihn


Ratet mal wen. Von Jonah Bennett für www.DailyCaller.com, 1. Mai 2017

Die abtrünnige FBI Übersetzerin Daniela Green machte sich auf nach Syrien und heiratete den IS Terroristen, gegen den sie eigentlich ermitteln sollte.

Laut streng geheimer Bundesakten lügte Greene das FBI an über den Grund, warum sie nach Syrien reisen wollte. Laut CNN teilte sie ihrem IS Ehemann auch mit, dass gegen ihn ermittelt würde.

Es geht um Denis Cuspert. Zunächst begann er als deutscher Rapper und ging dann irgendwann nach Syrien, um sich dem Islamischen Staat anzuschliessen, wo er den Namen Abu Talha al-Almani annahm.

Greene ging zu ihm nach Syrien, begriff aber schnell, dass es ein furchtbarer Fehler war und floh in die USA zurück. Bislang ist unklar, wie sie nach Syrien am und auch, wie sie wieder aus dem Land entkam.

John Kirby, ein ehemaliger Vertreter des Außenministeriums unter Obama sagte zu CNN, dass Greene für das Betreten des IS Territoriums in Syrien sehr wahrscheinlich die Zustimmung der IS Führung benötigte, da normale Personen risikieren "den Kopf abgeschnitten zu bekommen".

Nach ihrer Rückkehr in die USA wurde sie sofort verhaftet, woraufhin sie dann zwei Jahre im Gefängnis saß bis sie im Sommer 2016 entlassen wurde.

Da sie nicht mehr länger für das FBI arbeiten darf, nahm sie einen Job als Hostess in einem Hotel auf.

Ihre Geschichte war bislang unbekannt.

Der Ärger began, als sie aufgrund ihrer guten Deutschkenntnisse dazu abgestellt wurde, Cuspert zu überwachen. Cuspert konvertierte 2010 zum Islam und hielt sich 2012 in Ägypten und Lybien auf.

2013 ging er dann nach Syrien und trat 2014 in einem Video auf, in dem er dem IS seine Treue schwor.

Auch wenn unklar ist, wie die Beziehung zwischen Greene und Cuspert entstand, so füllte Greene ein Reisebewilligungsformular des FBI aus, auf dem sie meinte, sie wolle in München Urlaub machen. Stattdessen aber flog sie nach Itanbul in der Türkei, reiste von dort aus weiter an die syrische Grenze, wo eine Drittpartei sie dann über die Grenze brachte.

Dann heiratete sie Cuspert.

Bevor sie Syrien wieder verlies, teilte sie einer unbekannten Person in den USA mit, was für einen furchtbaren Fehler sie beging. Am 22. Juli 2014 schrieb sie an die unbekannte Person:


"Nicht sicher, ob sie dir gesagt haben, dass ich wahrscheinlich für sehr lange Zeit im Gefängnis landen werde, falls ich zurückkomme, aber so ist das leben. An einigen Tagen wünschte ich mir, dass ich die Zeit zurückdrehen könnte."

Das Pentagon nahm an, im Oktober 2015 Cuspert bei einem Luftangriff getötet zu haben, tatsächlich aber hat Cuspert überlebt.







Im Original: Female FBI Translator Went To Syria To Investigate ISIS Terrorist, Married Him Instead

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...