loading...

Sonntag, 7. Mai 2017

Gerüchteküche: Musste die Enthüllerin von #MacronLeaks sterben?


Von Sean Adl-Tabatabai für www.YourNewswire.com, 6. Mai 2017

Eine Gehilfin von Emmanuel Macron, von der vermutet wird, dass sie die Enthüllerin von Macrons finanziellen Machenschaften ist, starb bei einer Wahlkampfveranstaltung auf der Bühne.

Die sozialistische Abgeordnete Corinne Erhel war die letzte Person, die am Freitag bei einem Auftritt sprach, als sie plötzlich und grundlos zu Boden fiel. Sie wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, wo die 50 jährige aber aufgrund eines Herzinfarktes nur noch für tot erklärt werden konnte.

Laut Gerüchten im Internet erinnert Erhels Tod verdächtig an jenen von Seth Rich, der ebenfalls kurz nach der Enthüllung von Beweisen für Wahlbetrug bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei im Jahr 2016 starb.


Geheimdienste verwenden schon seit Jahren eine "Herzinfarktpistole", was eine Aufnahme einer Anhörung vor dem Kongress aus dem Jahr 1975 bestätigt. Könnte es sein, dass Corinne Erhel zum Opfer einer solchen Technologie wurde? AFP berichtet:


Corinne Erhel, 50, war am Freitag die letzte Rednerin bei einem Wahlkampfauftritt in Westfrankreich, als sie plötzlich zu Boden fiel. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht, wo sie für tot erklärt wurde. Der sozialistische Sprecher der französischen Nationalversammlung Claude Bartolone sagte:

"Mit großer Trauer nahm ich die Nachricht entgegen, dass Corinne Erhel bei einer Veranstaltung in Plouisy starb, wo sie vor 300 Aktivisten auftrat."

Der sozialistische Präsident Francois Hollande sagte:

"Sie war seit 2007 Mitglied im Parlament, wo sie sich voll ihren parlamentarischen Aufgaben widmete, während sie gleichzeitig nahe am Volk blieb."

Erhel schloss sich der zentristischen Bewegung "En Marche! von Emmanuel Macron an, der laut Umfragen am Sonntag bei der Stichwahl gegen seine rechte Rivalin Marine Le Pen gewinnen wird.





Macron Whistleblower Dies Under Suspicious Circumstances

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...