loading...

Samstag, 17. Dezember 2016

Fast wie im richtigen Leben: TV Serie diagnostiziert bei herzlosem Patienten "Islamophobie" [mit Video]


Die CBS Krankenhausserie "Pure Genius" geht den erzieherischen Weg, um Hassmenschen zu konvertieren, damit sie "ihr Herz ein bisschen öffnen". Von Justin Ashford für www.NewsBusters.org, 16. Dezember 2016

video


Es scheint ganz so, als würde "Pure Genius" dem großen neuen Erzählstrang aus Hollywood folgen und diagnostiziert bei einem Patienten "Islamophobie".

In der am Donnerstag ausgestrahlten Folge "Um die Welt in acht Nieren," bereiten sich die Ärzte vom Bunker Hill Krankenhaus auf acht Nierentransplantationen vor, die bei 16 Operationen ausgetauscht werden sollen. Jeder Empfänger hat dabei einen Spender von einer Familie eines anderen Spenders, wodurch sich eine Spendenkette bildet.

Der Charakter Dean (Nick Hardcastle) benötigt dringend eine Niere, wobei seine Frau für ihn jemand anderem eine ihrer Nieren spendet. Er sagt Dr. Strauss (Ward Horton), dass er voll für Vielfalt sei, er aber "nicht die Niere von irgendjemandem will", womit er andeutet, dass er es nicht wirklich toll findet.

Später bereitet Dr. Strauss Dean auf die OP vor, wobei er unbedingt wissen will, wer sein Spender ist. Dr. Strauss sagt ihm, sein Spender sei eine ägyptische Muslima, was für Dean inakzeptabel ist.


Hier die Konversation aus der Szene:
Arzt: Sind Sie bereit für den großen Tag?

Nazi: Kommt darauf an. Nun haben sie die Gelegenheit es mir zu sagen, Doktor. Seien sie ruhig offen, es bleibt zwischen uns. Wer ist mein Spender?

Arzt: Wir arbeiten noch immer daran.

Nazi: Ja, klar. Weil ich habe auf dem Flur einige ziemlich verdächtig aussehende Personen gesehen.

Arzt: Wissen Sie was, Dean, ich sags ihnen. Ihre Spenderin ist Azeem Habib, eine Ägypterin und sie ist ein Moslem.

Nazi: Dann bin ich raus. Ich mache das nicht. Ich breche die Kette.

Arzt: Es ist zu spät, um die Kette zu brechen. Ihr Frau ist bereits in der OP. Die einzige Person, die keine Niere bekäme sind Sie.

Nazi: Sie haben mich in eine Falle gelockt, Doktor!

Arzt: Nein, habe ich nicht. Ich habe lediglich die anderen Patienten vor ihrer Intoleranz geschützt. Es liegt also an Ihnen. Sie könnn also entweder den in Ihnen brodelnden Hass mit ins Grab nehmen, oder Sie öffnen ihr Herz ein kleines bisschen.


Ganz so als würde so etwas im richtigen Leben vorkommen. Wenn jemand dringend eine neue Niere benötigt, dann ist ihm egal, woher sie stammt. Es ist ein schönes Beispiel für die in Hollywood produzierte Agenda, die auf der Überzeugung beruht, dass wir in einer Welt voller unbelehrbarer Islamophoben leben, die unbedingt bekehrt werden müssen. Linke brauchen ganz offenbar solche Darstellungen, um sich gegenüber uns "Abgehängten" überlegen zu fühlen.






Im Original: Patient Diagnosed as Islamophobic on CBS’s 'Pure Genius'

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...