loading...

Montag, 5. Juni 2017

Einer der Terroristen von London wurde mehrfach den Behörden gemeldet und unterzog britischen Kindern im Park einer "Gehirnwäsche"

Wie lockt man am besten Kinder an? Mit Süßigkeiten!

Von Jacob Bojesson für www.DailyCaller.com, 4. Juni 2017

Von den drei Dschihadisten, die am Samstag für den Terroranschlag in London verantwortlich waren, wurde einer mindestens zwei Mal bei den Terrorabwehrbehörden gemeldet, wie die britischen Medien am Sonntag berichteten.

Der Verdächtige entwickelte im Verlauf der letzten beiden Jahren ein zutiefst extremistisches Weltbild, wie ein ehemaliger Freund von ihm meinte. Der Freund sagte, er habe die Polizei kontaktiert wegen Kommentaren des Verdächtigen bei vorangegangenen Anschlägen, allerdings hätten diese nichts unternommen. Der namentlich nicht genannte Freund sagte der BBC:


"Wir sprachen über einen bestimmten Anschlag, der sich ereignete und wie die meisten Radikalen hatte eine Rechtfertigung für alles und jeden und an dem Tag wurde mir klar, dass es notwendig ist, die Behörden zu informieren.

Ich habe meinen Teil getan. Ich kenne auch viele andere, die ihre Pflicht getan haben, allerdings kommen die Behörden ihrer Pflicht nicht nach."

loading...


Der Mann radikalisierte sich immer mehr mit dem Ansehen von YouTube Videos des amerikanischen Hasspredigers Ahmad Musa Jibril. Der Freund sagte:

"Er hat sich viel von Musa Jibril angesehen.

Auch ich habe ein paar Sachen von ihm angeschaut und es ist ziemlich radikal. Ich bin überrascht, dass man sowas noch immer auf YouTube findet und so leicht zugänglich ist. Ich habe die Terrorabwehrhotline angerufen. Ich sprach mit einem Mann. Ich habe ihn über unser Gespräch informiert und warum ich dachte, er habe sich radikalisiert."

Erica Gasparri, eine Nachbarin des Vrdächtigen, behauptet ebenfalls, sie hätte ihn vor zwei Jahren den Behörden gemeldet, nachdem er damit begann ihre Kinder einer "Gehirnwäsche" zu unterziehen. Sie konfrontierte ihn, nachdem ihre Kinder nach Hause kamen und ihr sagten, sie wollen "Moslem werden". Gasparri sagte laut Telegraph:

"Er versuchte, die Kinder zu radikalisieren, weshalb er in den Park ging, um mit ihnen über den Islam zu reden.

Er kam auch in die Häuser und gab den Kindern während des Ramadan Geld und Süßigkeiten."

Die Polizei hat die Identitäten der Verdächtigen noch nicht bekannt gegeben. Beim Anschlag wurden sieben Menschen getötet und 48 verletzt.







Im Original: London Terrorist ‘Brainwashed’ British Children In The Park
loading...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...