loading...

Freitag, 24. März 2017

Juncker warnt, dass die EU kritischen Äußerungen des US Präsidenten einen Krieg auslösen werden



Jean-Claude Juncker drohte Donald Trump, dass falls er nicht aufhört mit seinen EU kritischen Kommentaren, dann wird es Krieg geben. Von Belinda Robinson für www.Express.co.uk, 24. März 2017

Der 62 Jahre alte Präsident der EU Kommission warnte die US Regierung davor, Spannungen zu erzeugen, nachdem Donald Trump den Brexit lobte. In einem Gespräch mit Vizepräsident Mike Pence sagte er:


"Sagen Sie das nicht, laden Sie andere nicht dazu ein, ebenfalls auszutreten, denn wenn die Europäische Union kollabiert, dann wird es auf dem Westbalkan einen neuen Krieg geben.

Wenn wir sie alleine lassen - Bosnien Herzegovina, die Republik Srpska, Mazedonien, Albanien und all die anderen Länder - dann werden wir wieder Krieg bekommen."

Der Präsident der EU Kommission begann mit seinem scharfen Angriff auf den US Präsidenten, indem er ihn dafür kritisierte, dass er andere Länder zur Nachahmung des Brexit aufrief.

Danach bezeichnete er in einem Interview mit der Financial Times Trumps Freude über den britischen EU Austritt als "nervig".

Er fügte an, dass sich der Immobilientycoon nicht mit der komplexen Geschichte Europas auskennen würde.

Herr Juncker sagte auch, der US Präsident würde die Europäer mit seinen Äußerungen verängstigen. Er fügte an:

"Das erste Mal in der Nachkriegsgeschichte haben wir einen amerikanischen Präsidenten, der den Eindruck erweckt, er sei nicht an Europa interessiert."

Am Ende des Kalten Krieges 1991 führte das Auseinanderbrechen des ehemaligen Jugoslawien zu einem brutalen ethnischen Krieg zwischen Serben, Kroaten und bosnischen Moslems.

Erst durch einen Eingriff der NATO konnte er beendet werden.

Juncker sagte auch, dass die Länder in der Region das Recht auf die Aussicht einer EU Mitgliedschaft haben sollten.

Er warnte, dass falls sie alleine gelassen und isoliert werden, dann könnte wieder ein Konflikt aufflammen.

Der Kommissionspräsident wird im kommenden Monat Washington besuchen. Er weis aber noch nicht, ob er Trump treffen wird.

Er geht davon aus, dass der amerikanische Präsident andere Prioritäten hat, als ihn zu treffen. Er sagte:

"Sie versuchen es zu arrangieren, aber hat andere Prioritäten. Übrigens, er versteht überhaupt nichts von Europa.

Er hatte Tusk [Donald Tusk, Präsident des Europarates] am Telefon und hielt ihn für mich."






Im Original: Donald Trump warned your anti-EU outbursts will start WAR: Juncker threatens US President

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...