loading...

Freitag, 24. März 2017

Italien: "Nordafrikaner" verhaftet, nachdem er versuchte Polizisten zu rammen und auf einen Beamten einstach



Ein "nordafrikanischer" Migrant versuchte am Mittwoch in einer süditalienischen Stadt mit einem Auto Polizisten zu rammen, bevor er dann einen Beamten angriff und mit einem Messer verletzte. Liam Deacon für www.Breitbart.com, 23. März 2017

Die italienische Presse sagte, dass der Angriff im Bahnhofsviertel von Foggial "an die Dynamik" des Anschlages in Westminster in London erinnert, wo drei Personen ermordet wurden.

Laut La Republica hielt der "afrikanische Bürger" nicht an einer Polizeikontrolle an, sondern fuhr über den Fuss eines Beamten. Als er dann versuchte, mit seinem Auto zu entkommen, fuhr er in einen geparkten LWK rein.

Er stieg dann aus dem kaputten Auto aus und ging mit einem Messer auf die Polizisten los, wobei er einen an der Hand verletzen konnte.

Der Anschlag in London begann ebenfalls mit einem Man, der Polizisten und Passanten mit einem Fahrzeug rammte, dann mit dem Auto verunfallte und schliesslich auf einen Beamten einstach.

Es gab am Donnerstag noch einen dritten ähnlichen Anschlag im belgischen Antwerpen. Ein "französisch-tunesischer" Mann fuhr in einer geschäftigen Einkaufsstrasse mit seinem Auto in einem Menge, weshalb die Passanten aus dem Weg springen mussten. Bevor er noch mehr Schaden anrichten konnte wurde er von der Polizei gestoppt, die dann mehrere Waffen in seinem Auto, darunter ein Messer, fand.

Bei seinem Kommentar zum versuchten Anschlag in Italien am Mittwoch sagte der Bürgermeister von Foggia Franco Landella, dass die hohe Migrantendichte im Bahnhofsviertel ein akutes Sicherheitsproblem darstellt. Er beschrieb:


"Dieser hässliche Zwischenfall hätte weitaus schlimmer ausgeben können, hätten wir nicht so pflichtbewusste und erfahrene Polizisten im Ort.

Unglücklicherweise ruft dieser Zwischenfall das Sicherheitsproblem des Bahmhofsviertels wieder in Erinnerung, was vor allem mit der massiven Präsenz ausländischer Bürger im Zusammenhang steht."

Der Präsident des Stadtrates Luigi Miranda sagte laut Foggia Today:

"Das Verletzen eines Beamten der Stadtpolizei ist eine sehr ernste Angelegenheit.

Die brutale Episode beleuchtet die Situation im Bahnhofsviertel und die Situation von permanenter Gefahr, in der die Verkehrspolizei agieren muss."






Im Original: Italy: ‘North African’ Arrested After Driving at Police, Stabbing Officer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...