loading...

Samstag, 10. Dezember 2016

Frauen schlagen? Eheliche Vergewaltigung? Willkommen an Großbritanniens Schariagerichten


Eine Ärztin, die Großbritanniens erste weibliche Schariarichterin werden soll verteidigte ihre Rolle trotz bestehender Vorwürfe, dass die Gerichte zur Spaltung von Gemeinschaften beitragen. Von Cyrus Engineer für www.Express.co.uk, 7. Dezember 2016

Dr. Amra Bone, eine Dozentin für islamisches Recht und Islamstudien wurde in der Today Sendung von Nick Robinson gegrillt, da es eine Vielzahl von Vorwürfen gibt, wonach Schariagerichte "Extremisten unterstützen, sowie das Schlagen von Frauen und eheliche Vergewaltigungen rechtfertigen".

Die Akademikerin behauptete, dass die Gerichte den Menschen dabei helfen würden, den Islam zu verstehen und verteidigte sich gegen Vorwürfe, der Schariakodex würde Frauen als "Bürger zweiter Klasse" behandeln. Sie sagte zur BBC:


"Es ist unzweifelhaft, dass wir einige Probleme haben bei manchen der Gerichte. Aber ich denke gleichzeitig, dass es eine Menge falscher Vorwürfe gab, die gegen die Schariagerichte vorgebracht wurden.

Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen, nach denen die Mehrheit der Schariagerichte dazu eingerichtet wurdne, um Frauen dabei zu helfen, ihr Leben weiterführen zu können, denn genau das ist es, was sie wollen."

Auf die Frage über die Vorwürfe, wonach es Frauen bei Schriagerichtsanhörungen verboten werden kann zu sprechen meinte sie:

"Nein, das ist überhaupt nicht das, was ich erlebt habe.

Frauen wird genauso die Gelegenheit gegeben wie Männern.

Die Gerichte sind für sie da, um ihr Anliegen vorzubringen.

Frauen und Männer können die Schriagerichte anrufen, um ihre Ehen aufzulösen. Wenn sie das so möchten.

Frauen, die sich dazu entschliessen, den Islam zu leben tragen Kleidung, die sie für angemessen halten.

Es gibt alle möglichen Dinge, die Frauen aus freien Stücken machen und manche entscheiden sich eben, zum Schariagericht zu gehen."

Dr. Bone wurde dann zum Bericht von Dame Louise Casey gefragt, die sagte, das Aufkommen der Schariagerichte in Großbritannien habe die Teilung und Segregation in den Gemeinschaften verstärkt.

Ihre Antwort in der Sendung war, dass es eine Vielzahl von sozialen und wirtschaftlichen Faktoren gäbe, die zur Spaltung der Gemeinschaften beitragen und es sei falsch die ganze Schuld auf die Schariagerichte zu schieben. Sie sagte:

"Die Menschen haben sich nicht ausgesucht, in segregierten Gebieten zu leben. Die Bevölkerung hat sich nur einfach vergrößert.

"Wir [Schariarichter] sind da, um den Menschen beim Verständnis des Islam zu helfen, weil sie nicht die Gelegenheit hatte, den Islam in Gänze zu lernen."

Zur Verteidigung ihres am Montag veröffentlichten Berichts sagte Dame Casey:

"Wir warn in der Lage über die Tatsache zu reden, dass wenn man aus einer Gemeinschaft mit pakistanischem Hintergrund kommt, vor allem in einigen Gebieten im Norden des Landes, dann ist es für Frauen weniger wahrscheinlich, dass sie so gut Englisch beherrschen wie die Männer, es ist für Frauen weniger wahrscheinlich, dass sie sich eine Arbeit suchen, es ist wahrscheinlicher zu Hause zu bleiben und meines Erachten geschieht das nicht immer freiwillig."

In dem Bericht sagte Dame Casey, Großbritannien könne sich "nicht länger vor den schwierigen Themen wegducken" und hat die Probleme in einigen Gebieten offen angesprochen, die wegen der Masseneinwanderung entstanden. Sie sagte:

"Ich spreche über die Muster der Veränderung in der Bevölkerung eines Landes und insbesondere über deren Geschwindigkeit, die in einigen Gebieten zu hoch war.

In Scheffield war es nicht allzu schwer, Menschen zu finden, die große Probleme mit der unglaublich hohen Zahl an Zuwanderern aus Osteuropa und Romas. In einer Schule veränderte sich die Schülerzusammensetzung innerhalb weniger Jahre von unter 5% nicht-britischer Schüler auf über 95% nicht-britische Schüler.

Diese Art der Veränderung, der Einfluss der Einwanderung, sowie andere Bevölkerungsänderungen waren umfassend, gleichzeitig verfügen wir aber über keine Integrationsstrategie."





Im Original: 'Wife-beating, marital rape?' Nick Robinson grills UK's first female Sharia council judge

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...