loading...

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Der linke Hass braut sich weiter zu einer Revolution zusammen



Von Martin Armstrong für www.ArmstrongEconomics.com, 15. Dezember 2016

Die Heuchelei auf der Linken köchelt weiter und bereitet den Boden für das Auseinanderbrechen der Vereinigten Staaten. Quer durch die Geschichte ist die Linke immer die gefährlichste und intoleranteste aller Gruppierungen. Widerspruch erlauben ganz einfach nicht.

Trump sagte, dass hätte Hillary gewonnen, dann hätte er sie "absolut unterstützt", was es für Hillary schwer macht, sich diesen Protesten anzuschliessen, und doch spricht sie sich nicht gegen sie aus. In den Schulen geht es mit am schlimmsten zu, da dort die Unzufriedenheit geschürt wird und auf die weitere Zerstörung der Vereinigten Staaten hingearbeteit wird. Es gibt keine Einheit. Nach jeder der letzten Wahlen akzeptierten die Leute das Ergebnis und machten weiter mit ihrem Leben. Dieses Mal aber wird die Linke nicht loslassen.

Die Schulen schüren die Revolution und dies zeigt sich exemplarisch an der Calera Schule in Washington, wo sie ihrer eigenen Blaskapelle verboten haben, bei der Vereidigung des Präsidenten in Washington D.C. aufzutreten. Das erste Mal seit 20 Jahren wird in Washington D.C. keine Schulband bei der Amtseinführungsparade auftreten. Das zeigt, wie selbst die öffentlichen Schulen weitermachen mit dem Bejammern der verlorenen Wahl. Es geht zu wie bei zweijährigen, die nicht bekommen, was sie wollen und lieber ihr Spielzeug kaputt machen, als es zu teilen. All die Lehrer, die solche Proteste unterstützen, sollten auf der Stelle entlassen werden wegen der Vermischung von Politik und Bildung für den eigenen Vorteil.





Im Original: Hatred of the Left Continues to Set Stage for Revolution

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...