loading...

Mittwoch, 2. November 2016

Nun ist klar, US Geheimdienstler haben die Clinton E-Mails durchsickern lassen, nicht Russland



Insider versuchen Amerika vor einer Hillary Präsidentschaft zu bewahren. Von Paul Joseph Watson und Alex Jones für www.InfoWars.com, 2. November 2016


Zahlreiche Quellen meinen nun, dass die gehackten Podesta E-Mails - sowie auch andere Hacks, welche die Demokratische Partei zum Ziel hatten - die zur Veröffentlichung von zehntausenden Dokumenten der Clinton Kampagne durch WikiLeaks führten, die Arbeit von US Geheimdienstlern war, die versuchen Amerika vor einer Clinton Präsidentschaft zu bewahren.

Die Clinton Kampagne hat wiederholt darauf bestanden, dass russische Agenten für die Veröffentlichung der E-Mails verantwortlich seien, allerdings ist die Wahrheit eine andere.

Die Hacker waren Einzelpersonen, die wegen Hillary Clintons exorbitanter Korruption und ihrem unvorsichtigen Umgang mit geheimem Material besorgt waren, was bereits 2009 offensichtlich wurde, als die nationale Archiv- und Dokumentationsbehörde (NARA) mitbekam, dass es im Außenministerium unter Hillary Clinton Verstösse gegen die Aufbewahrungsprozeduren gab.

Quellen, die privat mit Alex Jones sprachen und nicht genannt werden wollen haben nun bestätigt, dass die Regierungs- und Geheimdienstmitarbeiter gemeinsam daran arbeiteten, um Julian Assanges Organisation mit den Podesta E-Mails zu versorgen.

Dies wird auch vom ehemaligen britischen Botschafter Craig Murray bestätigt, dem von Sicherheitsinsidern mitgeteilt wurde, dass die E-Mails Enthüllungen "aus den offiziellen Zirkeln in Washington D.C. kommen."

Auch William Binney, ein NSA Enthüller und ehemaliger technischer Leiter der NSA, teilte InfoWars im August bereits mit, dass die E-Mail Enthüllungen, welche sich negativ auf die demokratische Partei auswirkten, von Einzelpersonen aus US Geheimdienstkreisen stammen, die verärgert darüber waren, dass Hillary geheime Informationen ausplauderte und sich so an ihr rächen wollten. Binney sagte:


"Hillary hat ein Problem mit der NSA, weil sie Gamma Material exponiert hat.

Das ist das sensibelste Material bei der NSA.

Daher gab es eine Reihe von Leuten bei der NSA, die sich bei der Presse oder bei Personen beschwerten, die dann Artikel dazu schrieben. Sie nahm das Material, das sie per E-Mail verschickte direkt aus den Gamma Berichten. Das ist ein unmittelbarer Geheimnisverrat des sensibelsten Materials bei der NSA.

Sie hat da ein richtiges Problem verursacht.. es gibt eine Menge Leute, die ein Problem damit haben, was sie in der Vergangenheit getan hat. Daher blicke ich persönlich nicht so sehr auf die Russen als jene, die sich diese E-Mails besorgt haben."

Der ehemalige stellvertretende Außenminister Steve Pieczenik behauptete auch, dass es Teile innerhalb der US Regierung gibt, darunter das FBI und die CIA, die "über Julian Assange und WikiLeaks einen Gegenputsch inszeniert haben, um Hillary Clinton davon abzuhalten, Präsidentin der Vereinigten Staaten zu werden.

Pieczenik versicherte, dass Assange die "E-Mails veröffentlichte, die wir ihm gaben, damit er damit Hillary und Bill Clinton kompromittiert."


Im Original: Confirmed: US Intel Operatives Leaked Clinton Campaign Emails, Not Russia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...