loading...

Mittwoch, 2. November 2016

In einem dänischen Asylheim hatten weibliche Mitarbeiter vor laufender Kamera Sex mit Kinderflüchtlingen

Sissy Eibye; das Verwandtschaftsverhältnis zu Barbara Hendricks ist unbekannt

Die Leiterin eines Asylheims wurde entlassen, nachdem herauskam, dass weibliche Mitarbeiter mit den "Kindern" im Flüchtlingszentrum Sex hatten. Von Patrick Christys für www.Express.co.uk, 1. November 2016




Von einer Mitarbeiterin im Börnecenter Tullebölle Asylzentrum für Kinder tauchten schockierende Aufnahmen und Fotos auf, die sie dabei zeigen, wie sie mit mindestens einem der Kinderflüchtlinge Oralsex und Geschlechtsverkehr hatte.

Die Leiterin des dänischen Asylheims Sissi Eibye wurde deswegen entlassen, auch wenn gegen sie selbst kein Verdacht bestand, dass sie sexuelle Beziehungen mit den Kindern hatte.

Offizielle glauben, dass die in den Sex Skandal verwickelte weibliche Mitarbeiterin mit mindestens drei Jungen in dem Heim eine sexuelle Beziehung hatte, sowie von zwei weiteren Frauen angenommen wird, dass auch sie sexuell mit den Minderjährigen aktiv waren.

Die Polizei ermittelt die Verdachtsfälle und zwei der darin verwickelten Frauen verloren ihre Stelle.

Die dänische Einwanderungsbehörde kündigte auch an, dass sie das Heim angessichts der Vorwürfe schliessen würde.

Die ersten Details dazu wurden vom Radio 24syv enthüllt und gestern sagte die Polizei:

"Es ist klar, dass wir diesen Fall sehr ernstnehmen müssen."

Wenn jemand die Aufgabe hat, schutzlose Kinder zuschützen, dann ist das ein sehr ernster Vorwurf."

Laut dem enthüllten Bericht wurden die Mitarbeiter das erste Mal bereits am 10. Juni über die Vorwürfe informiert, allerdings wurde bis jetzt nichts unternommen.

In der Einrichtung sind etwa 40 Jungen untergebracht und diesen Sommer mussten sich fünf Jugendliche von dort wegen sexueller Übergriffe verantworten, die sie bei einem nahegelegenen Musikfestival begingen, wo eine 16 jährige vergewaltigt wurde.

Bereits zuvor gab es Vorwürfe, dass der Dschungel von Calais von mehreren weiblichen Hilfsarbeiterinnen als ein "Kostenlosfickfestival" betrachtet wurde, und dass einige Probleme damit hatten "ihre Hosen anzubehalten".

Die Vorwürfe wurden auf Facebook von der Grppe People of People Solidarity erhoben, allerdings wurden die Bemerkungen dazu wieder gelöscht.


Im Original: Female care workers had sex with child migrants ON CAMERA in Danish asylum centre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...