loading...

Dienstag, 15. November 2016

40 Prozent aller radikalen Islamisten sind vor kurzem als "Flüchtlinge" ins Land gekommen



Für www.Breitbart.com, 15. November 2016

Österreichs Innenminister sagt, dass in den letzten Jahren im Land 287 radikale Islamisten identifiziert wurden, wobei 40 Prozent von ihnen als Migranten ins Land kamen und sich um Asyl bewarben.

Das Ministerium sagt, die Zahlen stammen aus einer Periode, die Anfang 2011 begann und bis zum 1. Juli diesen Jahres reicht. Die am Montag veröffentlichten Zahlen wurden herausgegeben, nachdem es eine Anfrage der rechten und einwanderungsfeindlichen FPÖ gab.

Das Ministerium sagt, dass von den identifizierten Radikalen 44 in Syrien den Tod fanden, 87 sind von den Kämpfen in Syrien und dem Irak zurückgekehrt und bei 50 wurde verhindert, dass sie sich den radikalen Kämpfern in den beiden Ländern anschlossen. Vom Rest wird angenommen, das sie sich noch immer in der Region befinden.

Der Ministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck sagt, am wahrscheinlichsten sei, dass sie nach ihrer Ankunft in Österreich radikalisiert wurden. Er sagt die größte Gruppe unter ihnen seien Tschetschenen.


Im Original: Austria: 40 Per Cent of Islamic Radicals Recently Arrived as ‘Refugees’

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...