loading...

Sonntag, 2. Juli 2017

Video: "Fake News" vom feinsten: Gestellte Szene für Aufnahmen mit "ertrinkenden Flüchtlingen"



Von Paul Joseph Watson bei YouTube, 2. Juli 2017



Das Transkript der deutschen Untertitel:

Ein frisch aufgetauchtes Video zeigt offenbar ein inszeniertes Ertrinken eines syrischen Flüchtlings.

Obwohl er eine Rettungsweste trägt sieht der Mann aus als habe er Probleme sich über Wasser zu halten.

Gefilmt wird alles von einem weißen Mann mit einem amerikanischen Akzent.

Einer der Flüchtlinge spritzt Wasser in Richtung des ertinkenden Mannes, um die Situation dramatischer wirken zu lassen.

Nach dem Ende der Szene sagt der Amerikaner mit der Kamera: "Gute Arbeit, alle raus aus dem Boot und dann nehmen wir das andere Boot."

Ort und Umstände der Aufnahme sind unbekannt.

loading...



Die entscheidende Frage lautet: Wozu wurde das gefilmt?

Falls es für etwas Fiktionales war, dann wäre das ein legitimer Grund.

Falls es aber zu Nachrichten- oder Dokumentationszwecke gefilmt wurde, dann ist es ein Skandal.

Die dritte Möglichkeit wäre, dass die Nummer von Rechten inszeniert wurde, um Flüchtlinge in ein schlechtes Licht zu rücken.

Es gibt andere Beispiele, wo angeblich ertrinkene Flüchtlinge gezeigt werden, diese in Wahrheit aber problemlos auf dem Boden stehen können.

Das heisst nicht, dass es keine Migranten gibt, die ertrinken.

Es ist bekannt, dass alleine im letzen Jahr über 5.000 ertrunken sind. 

Nur, wozu wurden diese Aufnahmen angefertigt?





Das Originalvideo stammt von hier.
loading...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...