loading...

Dienstag, 20. Juni 2017

Video: Somalierin infiltriert in Schweden somalische Kirchengemeinde, um sie zu erpressen und öffentlich anzuprangern





Von Pamela Geller bei YouTube, 19. Juni 2017




Eine aus Somalia stammende Frau namens Qamar Claesson infiltrierte in Schweden eine Kirchengemeinde, um Familien Familien auszuspionieren, die zum Christentum konvertiert sind und teilt die Informationen mit islamischen Extremisten im Ausland. Die Somalier sind nun in Lebensgefahr und müssen im Untergrund leben, da es der schwedischen Polizei an Ressourcen mangelt, um ihnen zu helfen.



Das Transkript der deutschen Untertitel:

Dieses Video handelt von einer Frau namens Qamar Claesson.

Qamar Claesson (bei Facebook Qamar Osman) gab vor, eine Christin zu sein, um eine somalische christliche Kirchengemeinde zu infiltrieren.

Zwei Jahre lang terrorisierte sie daraufhin diese aus Somaliern bestehende Kirchengemeinde.

Nachdem sie mitbekam, dass einige der Umstände wegen ihren Glauben geheimhielten begann sie damit, sie zu erpressen und drohte damit, es allen zu erzählen.

Sie hat sogar Bilder von den Kindern der Gemeindemitglieder heruntergeladen und in en Sozialen Medien verbreitet inklusive abwertenden Kommentaren, um sie in Gefahr zu bringen.

Das folgende Video ist ein Beispiel für die furchtbaren Sachen, die sie in den Sozialen Medien über die christlichen Somalis verbreitet.

Eine der schmutzigen Frauen ist Khadra Awil.

Vom Stamm Isaaq und dem Volk in Hargeisa.

Ich werde die Fotos von Khadra bei Facebook hochladen, einen Moment bitte.

Khradra, ich sage euch, gehört zu Isaaq und Habar Yoonis.

Sie zieht sich ein Kopftuch an und sagt "Ich war nie eine Christin"

"Eine Frau legte mich rein. Sie nahmen mich auf eine Feier mit. Sie machten Fotos von mir. Daher haben sie dann auch gesagt ich sei eine Christin."

Khadra und ich trafen uns in der Kirche. Dort wurde der christliche Glauben gelehrt und ihre Kinder getauft.

Ich muss aber sagen, sie wurde nicht getauft. Sie sagte "warten", weil sie an dem Tag etwas schüchtern war vor so vielen Personen. Sie wollte an dem Tag nicht vor so vielen Personen getauft werden.

Sie meinte zu mir "kann der Pastor mich vielleicht privat taufen? Weil ich bin sehr schüchtern vor all den Menschen. Ich will nicht, dass sie sehen, wie meine Haare nass werden."

Sie dachte an ihr Äußeres.

Sie war nicht gegen die Taufe. Sie wuchs als Moslem auf, daher wollte sie privat getauft werden.

Sie war also eine Christin. Volk von Isaaq, Menschen von Somaliland, Stamm von Habar Yoonis, Khadra Aqil, deren Foto ich bei Facebook hochgeladen habe ist eine Christin.

Diese Frau sagte "Mein Name ist Khadra Awl. Ich bin Moslem und ich war nie eine Christin." Ich traf Khadra in einer Kirche.

Wir haben da Dinge gesagt wie "Hallelujah, hallelujah, Gott segne dich."

Sie war eine Christin. Ich kannte sie 3 Jahre lang als Christin.

Shania manipulierte sie und gab ihnen Geld. Die Frau namens Araksan [??] lebt in Kanada. Wer auch immer sie ist, sie konnte ihrem Vater nicht einmal 100$ schicken. Ich schickte ihrem Vater das Geld anstattdessen.

Ich half ihr und sie war bestochen.

Sie wurde von Shania bestochen, der ihr vor kurzm 3000 Pfund gab. Sie hat sich verkauft. Sie sollte für sie in Kanada als Missionarin arbeiten. Sie sagten ihr, dass sie ihr jeden Monat 3000 Pfund geben würden, wenn sie in den Flüchtlingslagern mit den somalischen Asylbewerbern redet.

Sie brachten sie in Verbindung mit der katholischen Kirche. Sie riefen die katholische Kirche Kanadas an und sagten ihr, dass Araksan ihnen helfen wird, Menschen zur Kirche zu bringen.

Sie wurde geschickt, um die abgelehnten Asylbewerber und ihre Kinder zur katholischen Kirche zu manipulieren. Sie hatte mit zwei anderen Frauen auch Erfolg. Sie haben fleissig daran gearbeitet, um an verschiedenen Orten Somalis zu konvertieren. Allah möge mich davor schützen.

Eine Gruppe von der Moschee versprach mir, dass sie mich nach Mekka schicken würden.

Ich weis nicht allzu viel über meine Religion, betet für mich im Namen Allahs.





Das Originalvideo stammt von hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...