loading...

Freitag, 26. Mai 2017

Die Tschechen lehnen den Euro ab, sind völlig gegen Migranten und meinen, die EU hat keine Zukunft


In einer neuen Umfrage erhielt die Europäische Union von den Tschechen eine vernichtende Beurteilung, die nicht nur den Euro ablehnen, sondern dem Brüssler Projekt auch eine düstere Zukunft prognostizieren. Von Ross Logan für www.Express.co.uk, 25 Mai 2017


Eine jährlich durchgeführte Umfrage des tschechischen Umfragezentrums für öffentliche Meinungen (CVVM) ergab, das die große Mehrheit der Befragten weiterhin nicht davon überzeugt ist, dass es gut wäre, die Krone durch den Euro zu ersetzen.

Gerade einmal 21 Prozent der Befragten waren für den Beitritt zur Einheitswährung - eine kleine Verbesserung im Vergleich zum letzten Jahr, als nur 17 Prozent ihre Unterstützung für das Übernehmen des Euro ausdrückten.

Die Skepsis gegenübr der EU selbst bleibt hoch in dem Land, das sich auch vehement gegen die nach Europa einwandernden Flüchtlinge wehrt.

Lediglich 36 Prozent der befragten Personen glauben, dass die EU eine Zukunft hat, während es letztes Jahr noch 39 Prozent waren, und nur 35 Prozent sind für eine weitere Integration des Blocks.

Etwa 40 Prozent meinten, sie würden die EU in ihrem jetzigen Zustand verlassen, während ein vergleichbarer Prozentanteil die aktuellen Beziehungen für gut hält.

CNNM befragte für die Umfrage 1.033 Personen.

Die EU Kommission will, dass bis 2025 alle Mitgliedsländer den Euro übernehmen und bearbeitet dazu Politiker, um diese trotz der heftigen Widerstände in der Bevölkerung davon zu überzeugen.

Wie in der Tschechischen Republik zeigen Eurobarometer Zahlen auch in Polen, dass 57 Prozent gegen die Einheitswährung sind, und auch Schweden, Dänemark und Bulgarien sind deutlich dagegen.

Diese Woche liess der Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici verlauten, dass demnächst ein Anreizsystem bekannt gegeben werden soll, mit dem die zögerlichen Länder zum Beitritt zur Währung bewegt werden sollen.

Ohne sich zu Details zu äußern [..] sagte er:

"Wir werden versuchen, einen attraktiven Rahmen zu erschaffen mit einem - wie man im Film so schön sagt - Angebot, das man nicht ablehnen kann."

Herr Moscovici merkte auch an, dass mit dem Brexit die wichtigste Macht ohne den Euro aus der EU austreten wird, was die Länder dazu bewegen könnte, der Währung beizutreten, oder aber sie müssten mit politischer Isolation rechnen.

Insbesondere die Tschechen hatten mit der EU eine kurze aber heftige Beziehung, seit das Land im Jahr 2004 beigetreten ist.

Im letzten Jahr drohten Offizielle aus Prag Brüssel mit einer Klage, weil versucht wird, dem Land eine verpflichtende Migrantenquote aufzudrücken.

Eine CVVM Umfrage vom Mai ergab, dass 61 Prozent der Tschechen gegen die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen war, während es im Oktober mit 52 Prozent deutlich weniger waren.

Weitere 34 Prozent sagten, dass es den Flüchtlingen nur erlaubt sein sollte, so lange im Land zu bleiben, bis das Herkunftsland wieder sicher ist. [Das heisst, gerade einmal sechs Prozent der Tschechen sind für eine unbegrenzte Aufnahme oder haben keine Meinung zum Thema; d.Ü.]






Im Original: Czechs REJECT euro – poll finds citizens don’t want currency and EU ‘has no future’

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...