loading...

Mittwoch, 26. April 2017

Video: Wie man Antifa Schläger enttarnt und was diese im Alltag so treiben



Von The Thinkery bei YouTube, 21. April 2017




Das Transkript der deutschen Untertitel:


Sie haben sich dazu entschlossen, die Antifa Randalierer in Berkley zu jagen und herauszufinden, wer sie sind. Und zwar aus dem folgenden Grund..

Sehr ihr den Typen da? [links beim Mauszeiger] Der mit dieser modischen Sonnenbrille und einer großen Nase. Der drängt sich gleich in den Vordergrund. Schaut, wie er sich durchdrängelt.

Aua. Das tat weh. Das war nicht witzig.

Und jetzt blutet einer... Die Frage ist: Wer war der Typ?

Die Leute bei 4chan beschlossen, ihre autistische Ader freien Lauf zu lassen und sie glauben ihn tatsächlich gefunden zu haben.

Es geht um einen Typen namens Eric Clanton.

So sieht er aus und man beachte die Gesichtshaare und die Form seiner Augenpartie und die Augenfarbe. Hier sieht man offenbar den selben Typen. Er ähnelt ihm jedenfalls deutlich. Trägt auch die selbe Sonnenbrille. Hat sicherlich die selbe Gesichtsstruktur. Und dann wäre dann noch dieses Foto hier, wo die selben Gesichtshaare zu sehen sind und auch wieder die selbe Sonnenbrille. Und auch der Rucksack, den er anhat passt. Hier gibt es noch ein besseres Bild mit dem Rucksack. Und wieder die selbe Sonnenbrille, die selben Gesichtshaare, die selbe Nasenform. Und wenn man die Fotos übereinander legt, dann sieht man, dass es offenbar er ist.

Davon abgesehen, dass er ein Schläger ist, der sich für etwas besonderes hält,  wenn er unerwartet auf Leute einschlägt mit etwas, das offenbar ein Fahrradschloss in einer Socke war oder etwas derartiges... betätigt er sich im Alltag als Lehrer für Ethik.

Das ist mal ziemlich ethisch. Es ist ethisch, sich zu jemandem hinzuschleichen und ihm auf den Kopf zu schlagen, dass er blutet.

Also der Typ hier: Ganz offensichtlich ein Nazi. Man muss sich diesen Nazi nur mal ansehen. Was für ein Nazi! Nichts an ihm deutet darauf hin, dass er ein Nazi wäre. Er scheint nicht mit Nazis herumzuhängen.. aber vermutlich ist er ein Nazi.

Nunja, offenbar unterrichtet der Typ Ethik an Schulen. Die Ethik des Leuten den Kopf einschlagens, wenn sie einem nichts antun. Sehr ethisch. Man merkt, warum der Typ ein Professor ist. Er scheint zu wissen, worüber er spricht.

Das witzige ist, sie haben angefangen zu graben und fanden sein OKCupid Profil [ein Dating Portal]. Er interessiert sich für Philosophie, Menschlichkeit und alles mögliche. Er ist ziemlich gut beim nachdenken und zu viel denken. Fühlen.  Beziehungen bauen und Leute besser kennenlernen. Briefe schreiben und ziemlich leckeres vegetarisches Essen zubereiten. Und er verbringt viel Zeit mit dem Nachdenken über.. Revolution.

Also so langsam habe ich das Gefühl, sie haben den richtigen Typen gefunden. Er hatte auch ein Konto bei Twitter, hat es aber gelöscht, nachdem 4chan ihn identifizieren konnte.

Sieht ganz so aus, als seist du hier der Schuldige, Eric. Scheint, du hast mitbekommen, dass die Leute dir auf den Fersen sind. Und ich frage dich jetzt mal Eric, findest du, das war eine ethische Entscheidung irgendjemandem den Kopf einzuschlagen?

Er arbeitet an der Diablo Valley Hochschule und unterrichtet dort Philosophie. Es ist anzunehmen, dass er ein Sozialist ist. Würde man ihn fragen, er würde mit Sicherheit antworten, ein Sozialist zu sein und vielleicht noch weiter als das gehen.

"Er hält Einführungsvorlesungen in die Philosophie und hat einen Hintergrund im Unterricht über Ethik, kritisches Denken und komparative Philosophie zwischen Ost und West. Sein Forschungsschwerpunkt sind Ethik und Politik."

Ich kann mich kaum beherrschen..

"Seine Arbeit über politische Philosophie dreht sich um Massenverhaftungen und das Gefängnissystem. Er erforscht derzeit die restorative Gerechtigkeit aus einer antiautoritären Perspektive."

Ja, das ist genau das Profil einer Person, die sich schwarz vermummt und bei einer Antifa Demo in den schwarzen Block stellt, um dann einer x-beliebigen Person grundlos den Kopf einzuschlagen.

Selbstverständlich hat er auch ein Profil bei "Bewerte meinen Professor". Aktuell ist das ziemlich leer.

Der einzige Eintrag meint: "Sein Unterricht kann sehr verwirrend sein und irgendwie langweilig. Ich hatte Probleme überhaupt zu verstehen, worüber wir sprachen, wer sich aber wirklich anstrengt, aufpasst und mitschreibt, der sollte durchkommen."

100 Personen fanden das nützlich... und 1772 fanden das nicht nützlich. Ich vermute mal, das liegt daran, dass das Internet ihm eins auswischen wollte. Hier ist das Archiv des Profils. Das Ding wurde von Leuten im Internet massiv bearbeitet. Da waren tausende, die beschlossen, ihm eine nette Beurteilung zu hinterlassen, die hinterher wieder gelöscht wurden.

"Er war ein ziemlich guter Lehrer, bis ich ihn einmal fragte, warum er immer in schwarzer Kleidung und maskiert in den Unterricht kommt. Er meinte dann, ich sei ein Rassist, weil ich das Wort schwarz in den Mund nahm und würde Hassrede verwenden und dann hat er sein schwarzes Schloss ausgepackt und fing an, es zu schwingen. Zum Glück identifiziere ich mich als Person mit dunkler Hautfarbe, daher hat er mich nicht damit geschlagen. Unglücklicherweise hat er aber alle weißen Männer zusammengeschlagen."

Das Problem dabei ist, hier scheint es ein wiederkehrendes Verhaltensmuster zu geben. Und zwar durch Lehrer, oder bestimmte Lehrertypen an der Universität von Berkeley. Und auch nicht nur an der Uni, immerhin ist der Typ auch Lehrer an der Schule. Eine von diesen ist öffentlich aufgefallen, weil sie die gewalttätigen Ausschreitungen an der Uni Berkeley rechtfertigte.

"Yvette Felarca war in Berkeley eine bekannte Aktivistin und Lehrerin an der Martin Luther King Schule. Nach ihrem Auftritt bei Fox News am Mondagabend bekam die Schule zahlreiche Anrufe, in denen ihren Entlassung gefordert wurde. Das Interview mit Tucker Carlson hat sofort zu Reaktionen geführt. Felarca, eine Lehrerin und Koordinatorin der Aktivistengruppe "By Any Means Neccesary" [mit allen erforderlichen Mitteln] sprach über die gewalttätigen Proteste auf dem Campus der Uni Berkeley am Tag, als der ultrakonservative Breitbart Redakteur Milo Yiannopoulos dort eine Rede halten sollte."

Ich halte Milo jetzt nicht für ultrakonservativ, aber egal, macht keinen Unterschied.

"Felarca schien die Gewalt zu rechtfertigen. Sie sagte im Interview: Ich bin sehr, sehr froh, dass tausende von uns letzte Woche dort waren, um sicherzustellen, dass wir unseren Campus verteidigen konnten, unsere Gemeinschaft und vor allem die Einwanderer- und Moslemgemeinschaften, die angegriffen werden."

Niemand wird angegriffen. Alles, was es da zu hören gab war eine andere Meinung. Aber ihr dürft ja alles, weil ihr euch eine moralische Rechtfertigung gebt. Aus dem Grund hat der Schlägertyp dem jungen Mann eine übergebraten.

Und auch sie hat eine Vergangenheit, in der sie solche Sachen gemacht hat.

"Felarca ist die selbe Lehrerin, die vorübergehend vom Schuldienst suspendiert wurde, nachdem eine Handyaufnahme auftauchte, bei der sie zu sehen ist, wie sie letzten Sommer auf einen Mann einschlägt, der bei einem Protest eine Neonaziflagge in der Hand hält. Auf Fox News zielte sie verbal auf Milo Yiannopoulos. Sie sagte: 'Ihm sollte nicht erlaubt werden, öffentliche Reden zu halten, um seine rassistische, frauenfeindliche und homophoben Lügen zu verbreiten. Er hat nicht das Recht dazu."

Da haben wir es also. Diese Leute haben kein Problem damit, den Leuten ihre Rechte wegzunehmen. Sie haben kein Problem damit, gewalttätig zu werden.  Und gleichzeitig versichern sie sich gegenseitig, dass sie die Guten sind. Und wer hätte das gedacht, aber Yvette Felarca wurde identifiziert beim Antifaprotest in Berkeley  und sie stand dort in unmittelbarer Nähe zu Eric Clanton.

Das ist eine klar abgrenzbare Gruppe an Agitatoren, die dazu Professoren sind und mit Vorsatz für Ärger sorgen.  Sie sollten daran gehindert werden. Sie sollten entlassen werden. Sie sollten daran gehindert werden, absichtlich ihre eigene Studenten zu radikalisieren.

Das sind gefährliche Personen.

Seid gewarnt, Pol [eine Nutzergruppe bei Reddit] wird euch finden. In meiner langen Zeit im Internet habe ich gelernt, dass man diese Leute besser nicht unterschätzt. Die Macht von zielgerichtet eingesetztem Autismus kann man nicht aufhalten.

Es wird passieren. Diese Leute leben dafür.

Sie wollen euch finden. Sie wollen euch entblössen. Und sie werden es schaffen.




Das Originalvideo stammt von hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...