loading...

Mittwoch, 5. April 2017

Stanford immatrikuliert muslimischen Jugendlichen, der 100x "BlackLivesMatter" auf seine Bewerbung schrieb


Die Stanford Universität, eine von Amerikas prestigeträchtigsten Institutionen für höhere Bildung hat, wie berichtet wird, die Bewerbung eines muslimischen Jugendlichen akzeptiert, auf dessen Antrag der Spruch "BlackLivesMatter" einhundert Mal wiederholt stand. Von Allum Bokhari für www.Breitbart.com, 4. April 2017

Laut Independent schrieb der muslimische Schüler Ziad Ahmed den Spruch als Antwort auf die Frage beim Bewerbungsprozess: "Was ist Ihnen wichtig und warum?"

Ahmed veröffentlichte ein Bild der Immatrikulationsbestätigung der Universität bei Twitter. In dem Brief schrieb ein Vertreter von Stanford, dass jeder, der Ahmeds Bewerbung las "inspiriert war" von Ahmeds "Leidenschaft, Entschlossenheit, seinen Erfolgen und seinem Herzen."




Im Bestätigungsbrief wird Ahmed eingeladen, sich der "vielfältigen, fröhlichen und willkommenheissenden Campusgemeinschaft" anzuschliessen.

In einem Kommentar auf der linken Internetpublikation Mic.com sagte Ahmed:


"Mein kompromissloser Progressivismus ein zentraler Bestandteil meiner Identität ist und ich wollte, dass dies bei meiner Bewerbung deutlich wird."

Ahmed betonte, dass seine "BlackLivesMatter" Antwort nicht der einzige Teil der Bewerbung war. Die linken und Mainstream Medien, darunter der Independent, Mic, die BBC und die Huffington Post, konnten es trotzdem nicht lassen, über diesen Teil seiner Bewerbung zu jubeln.

Der 18 Jahre alte Ahmed scheint ein schnell aufsteigender Stern in der Welt des linken Aktivismus zu sein. Auf seinem Profil bei Twitter findet sich ein Bild des ehemaligen Präsidenten Barack Obama und der ehemaligen Außenministerin und gescheiterten Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.

Ahmed war laut seines Lebenslaufs im Jahr 2015 einer von MTVs "Top 9 Jugendlichen, die die Welt verändern". Er ist der Gründer von Redefy, einer Aktivistenorganisation mit dem Ziel, "mutig gegen Stereotypen vorzugehen, Akteptanz und Toleranz zu fördern und unsere Perspektiven positiv zu verändern und eine aktive Gemeinschaft zu erschaffen."

Laut MTV nahm Ahmed 2015 am Iftar Essen im Weißen Haus teil, bei dem er mit dem damaligen Präsidenten Obama "plauderte". Ahmed sagte MTV:

"[Der Präsident und ich] sprachen über... Terrorabwehr und Palästina und Israel. Und wir sprachen über Bildung; Mädchenbildung.

Es war die erleuchtendste und intellektuellste und informativste Unterhaltung, der ich je beiwohnen konnte. Es erinnerte mich daran, was ich davor sagte: Jugendliche begreifen nicht, dass wir an dieser Unterhaltung teilnehmen müssen, denn der Kampf gegen Ungerechtigkeit ist auch unserer."

Ziad Ahmeds persönliche Internetseite lautet ziadtheactivist.com. Er beschreibt sich als "Redner, Denker und Macher", der "kompromisslos für Gerechtigkeit steht."




Im Original: Stanford Accepts Muslim Teenager Who Wrote ‘BlackLivesMatter’ 100 Times On Application

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...