loading...

Mittwoch, 5. April 2017

Spitzeninsider: Demokraten haben Flynn ins Visier genommen, weil er Obamas Al-Kaida/IS Invasion blockierte


Eine zirkulierende E-Mail verrät, was die Medien nicht verraten wollen. Von Jerome Corsi für www.InfoWars.com, 31. März 2017

InfoWars konnte an die Kopie einer unter pensionierten, führenden Militäroffizieren zirkulierenden E-Mail gelangen, bei der es um Flynns Bitte um Immunität geht im Gegenzug für seine Aussage vor den Geheimdienstkommittees des Senats und des Repräsentantenhauses.

Der Inhalt der E-Mail wird hier ohne Änderungen dargestellt, außer, dass dem Text Erklärungen in eckingen Klammern hinzugefügt wurden. [..]

Eine sorgfältige Analyse der E-Mail zeigt den wachsenden Konsens unter pensionierten führenden US Militärs, dass die Demokraten Flynn als Sündenbock verwenden wollen, in ihren Bemühungen die Trump Präsidentschaft zu delegitimieren.

Am Freitagmorgen schrieb Präsident Trump bei Twitter:


"Mike Flynn sollte um Immunität bitten, da es sich hier (wegen der Wahlniederlage) um eine Hexenjagd historischer Dimensionen durch Medien&Demokraten handelt!"

Die unter den pensionierten US Militärs zirkulierende E-Mail umfasst acht Punkte, die hier in gänze aufgeführt sind:

  1. Als er das Kommando des Direktors des Militärgeheimdienstes DIA innehatte, kritisierte General Flynn in einer ernsten und offenen Weise die Obama Regierung, da sie die Bedrohung des ziemlich schnellen Aufstiegs des IS in ernster Weise unterschätzten, zumindest in der Öffentlichkeit die Gefahr untertrieben.
  2. Nimmt man die verstörende Tatsache hinzu, dass der IS von der Obama Regierung erschaffen und logistisch unterstützt wurde, insbesondere mit Waffenlieferungen durch die US Regierung, die ursprünglich an die libyschen Milizen gehen sollten, die letztlich Gadaffi stürzten und ermordeten, sowie den US Botschafter bei dem Angriff auf Benghasi vom 11.-12. September 2012 töteten. Stevens war der Obama Regierung nicht länger nütztlich, aber wie es in unserem Bericht heisst (nochmals, danke), ist die Tatsache, dass er in Gefahr gebracht wurde und nicht alle Leute (30+) aus Benghazi herausgebracht wurden, ein massives Pflichtversagen bei einer Menge von Leuten.
  3. General Flynn wurde bei der DIA von Obama über [James] Clapper, der die DIA [von 1992 bis 1995] selbst leitete, rausgeworfen. Natürlich hatten sie dabei die Rückendeckung (des Moslems) [John] Brennan [dem Direktor der CIA von März 2013 bis Januar 2017] (der laut eines seiner Vertragsmitarbeiter von vielen der Arbeitsbienen bei der CIA gehasst wird).
  4. Dann beginnt General Flynn sie sogar von der Rente aus zu jagen. Er unterstützt Trump und triumphiert über Obama, Clapper und Brennan, weil Trump gewählt wird.
  5. Flynn sticht sie dann sogar noch einmal aus, da er NSA wird [Nationaler Sicherheitsberater für Präsident Trump].
  6. Die Linke (angeführt von Obama in seiner Position als Oppositionsführer Amerikas) lässt geheime Dokumente durchsickern, Flynn muss daraufhin durch Trump entfernt werden (eine schlechte Entscheidung von Präsident Trump, es sei denn es wird am Ende zu Gerechtigkeit kommen).
  7. Flynn sagt, er will unter Zusicherung von Immunität sprechen. Für mich ergibt das Sinn. Er hat keine Ahnung, wer auf ihn schiesst, sein Umfeld ist voller "Banditen", oder sagen wir zumindest "Unbekannten", die sich jederzeit als Verräter entpuppen könnten. Mike weis das. Wir besprachen das ganze am Samstagnachmittag eingehend, als er zusammen mit Trumps innerem Zirkel auf einen Flug wohin auch immer wartete. Ich zählte namentlich genau auf, von wem ich dachte, dass er aufpassen muss. Er stimmte mir bei allen zu (mit einer Ausnahme).
  8. Angesichts des offenbaren Mangels an Unterstützung und das selbst von Präsident Trump würde ich sagen, Flynn braucht jede Unterstützung, die er brauchen kann. Die Immunität gibt ihm definitiv einen Schutz, den er sonst nicht hätte.






Im Original: Top Insider: Dems Targeting Flynn Because He Blocked Obama Backing Al-Qaeda/ISIS Invasion

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...