loading...

Sonntag, 23. April 2017

Die USA überprüfen das Programm für die visafreie Einreise von EU Bürgern


Von Martin Armstrong für www.ArmstrongEconomics.com, 21. April 2017

Die Vereinigten Staaten überprüfen nun das Visaprogramm für die Europäische Union. Das ganze Problem damit basiert auf den porösen Grenzen Europas, was verursacht wurde von Merkels einsamer Entscheidung, Flüchtlinge aufzunehmen, was für ganz Europa aber nie einer Abstimmung unterzogen wurde. Brüssel beugte sich ganz einfach nur Merkels Diktat. Und dann drückte sie ihre Entscheidung dem ganzen Kontinent als verpflichtend auf. Allein in Frankreich hat diese Entscheidung zu mehr als 20 Terroranschlägen geführt.

Europäische Besucher in den USA haben nun seit einigen Jahren einen erleichterten Zugang zum Land. Nun aber erklärte Innenminister John Kelly, dass eine Überprüfung der Regelung zwingend notwendig ist, da Kämpfer des Islamischen Staates nach Europa zurückkehren und versuchen könnten, von dort aus in die USA weiterzureisen. Donald Trump kündigte die Massnahme bereits vor einigen Wochen an. Während die EU mit ihrer Flüchtlingskrise völlig entrückt ist gibt es nun auch Beweise, dass Merkels Öffnung der Fluttore den Terroristen die freie Durchreise ermöglichte.

Sollten die USA den IS im Irak und in Syrien vernichten können, dann wird das nur zu Vergeltungsversuchen gegen die USA führen. Die Gefahr, dass Terrorgruppen aus aller Welt Europa dazu missbrauchen, um in de USA zu gelangen, wie etwa die Söldner mit EU Staatsbürgerschaft, wird noch zu massiven diplomatischen Verwerfungen führen. Hinter dem Vorhang werden die Befürchtungen von den europäischen Verbündeten geteilt. Eine bedeutende Anzahl von Kämpfern hat bereits versucht, nach Europa zu gelangen, um von dort aus mit ihren EU Pässen in die USA weiterzureisen.

Daher kommt nun das ganze Programm auf den Prüfstand. Merkel hat ganz Europa ernsthafte Störungen verschuldet, weshalb der Grenzschutz zu einem großen Thema in Großbritannien, wie auch in Frankreich wurde.

Belgien, Spanien, Frankreich, GB, Österreich, Italien und Deutschland, sowie Drittländer wie Australien, Südkorea, Singapur, Chile und Japa sind Teil des Visafreiprogramms. Bürger dieser Länder sind nicht Teil dieser Regelung, wenn sie die doppelte Staatsbürgerschaft des Irak, Syriens oder des Sudans haben. Trump hat bereits ein Dekret unterzeichnet, nach dem ausländische Arbeiter schwerer an zeitlich begrenzte Visa kommen. Es gibt keine einfache Lösung, weil die Sicherheit eines Landes von einem Grenzschützer in einem anderen Land unterminiert werden kann, der lediglich bestochen werden muss, um jemanden nach Europa reinzulassen. Wenn nicht jedes Land eine eigene Überprüfung ihrer Mechanismen vornimmt, dann kann die Sicherheit insgesamt recht leicht ausgehebelt werden.

Die Terroristen verwenden eine Substanz namens Triaceton Triperoxid, oder TATP, ein kristallenes Pulver, das sowohl für Terroristen, als auch Behörden ein Alptraum ist. Es handelt sich dabei um ein instabiles weißes Pulver [..]. Es ist leicht herzustellen, aber nur schwer zu entdecken. Der Alptraum dabei ist, dass die Substanz hochgradig instabil ist. Tatsächlich braucht man nur draufklopfen und schon explodiert es mit einer Gewalt, die etwa 80% jener von TNT entspricht. Die Terroristen nennen es die "Mutter von Satan".

2001 verwendete der "Schuhbomber" TATP, wie auch die Terroristen in London 2005 und 2006. Es war auch das Mittel der Wahl in den Bomben, die 2005 an der Universität von Oklahoma und 2006 in Texas City explodierten. Und auch bei den Terroranschlägen von Paris und am Brüssler Flughafen wurde die Substanz verwendet.

2015 explodierte ein russisches Flugzeug aufgrund von lediglich einem Kilo Sprengstoff, bei dem es sich vermutlich ebenfalls um TATP handelte. Der Zwischenfall zeigte auch eine ernste neue Bedrohung auf. Der Anschlag auf den Metrojet veranschaulichte, wie verwundbar alle Flughäfen sind: Das Risiko rührt dabei nicht von den Passagieren her, sondern von den Flughafenmitarbeitern. Wenn die Ermittler recht haben und die Militanten über ihnen gegenüber sympathische Mitarbeiter die Bombe auf den Metrojet Flug 9268 bringen konnten, dann könnte dies ein weltweites Problem darstellen. Die somalische Bombe war in einen Laptop eingebaut, die auf einem somalischen Passagierflug explodierte und sehr "fortschrittlich" war und sogar durch die Röntengeräte am Flughafen von Mogadischu kam. Es gab auch hier Befürchtungen, dass es Mitarbeiter gewesen sein könnten.

Die Großkrise im Reisebereich wird 2018 beginnen und die Notwendigkeiten für Sicherheitsmassnahmen könnten zu erheblichen Reiseeinschränkungen führen.







Im Original: US to Review Visa Waivers for the EU

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...