loading...

Sonntag, 19. Februar 2017

Verantwortlich für den Putsch ist Obama


Von Martin Armstrong für www.ArmstrongEconomics.com, 19. Februar 2017

Frage: Denken Sie, dass die durchgestochenen Informationen einen weichen Putsch darstellen?


Antwort: Die Obamaregierung hat dem ganzen absichtlich die Bühne bereitet, sie haben es in vollem Bewusstsein so gedreht, das die Regierung von Trump unterminiert und behindert wird. Das alles wirkt auf mich wie eine geplante Aktion durch Obama, die es seinen Unterstützern innerhalb der Geheimdienste erlaubt, Trump zu stürzen, wenn sie die Gelegenheit dazu haben. Obama wartete bis 17 Tage vor seinem Ausscheiden aus dem Amt, um eine Exekutivanordnung zu unterzeichen, mit welcher die Macht der NSA ausgedehnt wurde, da ihr damit erlaubt wurde, international geführte und abgefangene private Konversationen mit den anderen 16 US Geheimdienstbehörden zu teilen und zwar bevor ein Filter vorgeschaltet wird, um die Geheimhaltung oder Privatsphäre zu schützen [das gilt für US Bürger, deren Kommunikation (offiziell) nicht abgehört oder gespeichert werden darf, d.Ü.]. Obama hat das während seiner Amtszeit nie gemacht. Wann immer aber ein Politiker zu so einer Massnahme greift, steht eine verborgene Agenda dahinter. Diese Exekutivanordung hat im Bereich der nationalen Sicherheit alles verändert, deren Grundlagen auf eine Exekutivanordnung zurückgeht, die von Ronald Reagan herausgegeben wurde. Obama öffnete die Fluttore und das ist meines Erachtens Verrat, da es zeigt, wie die Demokraten eine Strategie fahren, die Trump von Anfang an unterminieren, sowie massive zivile Unruhen zu provozieren soll.

Trump muss die alten Prozeduren zur nationalen Sicherheit wieder einführen, die seit Ronald Reagan bestanden und auch jeden einzelnen Geheimdienstler vor die Tür setzen, der von Obama berufen wurde. Die Trockenlegung des Sumpfes muss genau da beginnen und zwar sofort! Obama plante von Anfang an, eine Schattenregierng aufzubauen und Washington nicht zu verlassen. Er wirkt inzwischen fleissiger als in seiner Zeit als Präsident, als er mehr Zeit mit Golf spielen verbrachte als jeder seiner Amtsvorgänger.

Der Beweis dafür, dass Obama hinter den zivilen Unruhen steht ist die Tatsache, dass er das ganze bei Twitter verbreitet hat. Dort liess er mutigerweise verlauten, dass er daran glaubt, dass die Menschen Veränderungen bringen können, wenn sie die Sache in die eigene Hand nehmen. Er deutet damit seinen Segen an für einen Aufstand und massive zivile Unruhen.

http://1nselpresse.blogspot.com/2017/02/buch-die-weltanschauung-des-steve-bannon.html


Obama stand hinter diesem ganzen Versuch, ziviele Unruhe zu erzeugen und ich glaube auch, dass er mit Hilfe seiner Maulwürfe im Geheimdienstapparat absichtlich versucht, die nationale Sicherheit und damit die Regierung zu untergraben. Das ist fraglos Verrat und die Presse macht nichts anderes, als Trump anzugreifen und verzichtet aber darauf, das Land zu verteidigen. Als Obama gewann haben die unterlegenen 46% nicht damit begonnen Brände zu legen und versucht die Regierung zu stürzen. Die Linke will immer, dass sie ihren Willen bekommt oder niemand bekommt etwas. Das ist auch der Grund, weshalb wir in den kommenden Jahren in einen Bürgerkrieg abgleiten werden. Unabhängige beschränken sich auf das leben und leben lassen - stört mich nicht und ich werde euch nicht stören. Linke dagegen verlangen, dass man nur nach ihrem Willen lebt - sie bekommen Nachts kein Auge zu, weil sie Angst davor habe, was die Unabhängigen machen könnten. Es wie bei den "Hunger Games" - ihre Agenda besteht in der Unterdrückung jeglicher Freiheit.





Im Original: Obama is the Source of the Coup

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...