loading...

Montag, 12. Dezember 2016

Europa schlittert in die Krise: Die Strassen werden sich in Kriegsgebiete verwandeln


Angeblich bereitet sich die europäische Führungselite auf umfangreiche ziviele Unruhen vor, da der Kontinent von einer Vielzahl von katastrophalen Problemen heimgesucht wird. Von Rachel O'Donoghue für www.DailyStar.co.uk, 11. Dezember 2016


Monatelang haben Experten - darunter Militärspitzen - gewarnt, dass die massiven Wirtschaftsprobleme, die Masseneinwanderung und der Terrorismus zu einer alles mit sich reissenden Krise heranwachsen könnte.

Sie haben prognostiziert, dass der gesamte Kontinent betroffen sein wird und es früher oder später auf den Strassen zu einem Bürgerkrieg kommen wird.

Eine der apokalyptischsten Warnungen kam im Dezember 2015 vom schweizerischen Armeechef Andre Blattmann.

Blattmann, der nur Wochen danach von seiner Position zurücktrat sagte, die Kombination aus hybriden Kriegen, der Wirtschaftslage und der Flüchtlingskrise würde "unvorhersehbare Dimensionen" erreichen.

Dann behauptete er, dass sich die europäischen Führungseliten und Armeen auf ziviele Unruhen vorbereitet hätten.

Blattmann schrieb dies in einer Zeitung nur wenige Tage nachdem Frankreich von einem der schlimmsten Terroranschläge der Landesgeschichte heimgesucht wurde.

Am 13. November 2015 haben bewaffnete islamistische Kämpfer an mehreren Orten in der Hauptstadt Paris 130 Menschen massakriert.

Danach kam es zu einer Welle von IS Terroranschlägen in einigen von Europas wichtigsten Städten, darunter Berlin, München und Nizza.

Einer der größten Anschläge dabei war der LKW Horror von Nizza, als der islamistische Fanatiker Mohamed Lahouaiej-Bouhlel mit einem großen LKW in eine Menschenmenge fuhr, die gerade die Bastilletagsfeierlichkeiten auf der Strandpromenade verfolgten, wobei 86 Menschen starben.

Weitere 434 Personen wurden dabei getroffen und verwundet.

Vor nur wenigen Wochen sagte der französische Islamgelehrte Gilles Kepel der deutschen Zeitung Die Welt, dass das Ziel des islamischen Terrorismus nicht nur darin bestünde westliche Menschen in Europa zu ermorden.

Er erklärte den Zweck der blutigen und hinterhältigen Angriffe auf unschuldige Menschen sei dazu da, den Hass der allgemeinen Bevölkerung auf Moslems allgemein zu schüren.

Er sagte, dies würde getan, um mehr junge Gläubige dazu zu bringen, die Waffen gegen westliche Menschen aufzunehmen, was am Ende zu einem Bürgerkrieg auf den Strassen führen wird.

Professor Kepel sagte, ihr Ziel sei, auf den Ruinen der europäischen Städte ein Kalifat zu errichten.

Die Gefahr, dass auf Europas Strassen umfassende ziviele Unruhen ausbrechen könnten ist auch aufgrund der kürzlichen politischen Erdbeben erhöht, da dies zum Zusammenbruch der Europäischen Union führen könnte.

Nach dem historischen Brexit Referendum in Großbritannien begannen weitere europäische Mächte, sich in die selbe Richtung zu bewegen.

In Frankreich könnte Marine Le Pen - die Anführerin des rechten Front National - bei der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr an die Macht kommen.

Die hitzköpfige Politikerin, die bereits sagte, sie würde die EU hassen, geniesst in Frankreich eine hohe Beliebtheit, hat aber starke Konkurenz vom mitterechten Kandidaten der Republikaner Francois Fillon.

Und letzte Woche gab es eine große politische Überraschung, als Ministerpräsident Matteo Renzi zurücktrat, nachdem er ein Referendum über eine Verfassungsreform verlor.

Das ganze ebnet den Weg an die Macht für Italiens extremere Parteien, wie etwa die Fünfsternebewegung, die in den Umfragen immer mehr zulegt und versprach, ein Referendum über die Zugehörigkeit Italiens zur Eurowähung abzuhalten.

Bereits davor wurde prognostiziert, dass sollte jemals ein EU Mitglied die Einheitswährung verlassen, dann könnte es der finale Nagel für den Sarg des gesamten europäischen Projektes sein.

Sollten die Experten recht behalten, dann wird 2017 das Jahr sein, an dem das uns bekannte Europa enden wird.






Im Original: Europe on the brink: Streets 'will become war zones' as continent descends into crisis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...