loading...

Samstag, 10. Dezember 2016

"Es gibt große Probleme" - Vergewaltigungen durch Migranten steigen in Österreich in nur einem Jahr um 133%

Alles so schön bunt hier...

Neue schockierende Statistiken zeigen, dass Migranten in Österreich immer mehr Vergewaltigungen begehen. Von Belinda Robinson für www.Express.co.uk, 9. Dezember 2016

Die Zahl der von in Österreich lebenden Migranten begangenen sexuellen Übergriffe stieg im Jahr 2016 um unglaubliche 133 Prozent, wie Zahlen belegen, welche die Freiheitliche Partei Österreichs vom Innenministerium erhielt.

Der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka, sagte, die Zunahme sei zutiefst besorgniserreigend, da es zu einem scharfen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr kam, als 39 Migranten als Verdächtige identifiziert wurden.

Bis September waren mindestens 91 Flüchtlinge in sexuelle Übergriffe verwickelt.

Die Mehrheit der Verdächtigen stammt aus Afghanistan - unter denen es in einem Jahr einen Anstieg von 16 auf 47 Verdächtigen gab.

Laut Innenminister waren auch 438 Österreicher in sexuelle Übergriffe verwickelt.

Allerdings gibt es keine Aufzeichnungen über deren Herkunftsland.

Christian Lausch von der Freiheitlichen Partei kritisierte die Statistiken, da sie nicht zeigen, dass "viele der 'Österreicher' in Wahrheit über einen Migrationshintergrund verfügen".

Gegenwärtig sind etwa 47 Prozent aller Gefängnisinsassen in Österreich Ausländer, wie Zahlen von Statista zeigen.

Ein Mitarbeiter in Wiens größtem Justizbezirk, der nicht namentlich genannt werden will sagte:

"Die Zahl der 'echten' Österreicher, die wegen Vergewaltigung [verurteilt] werden ist vernachlässigbar. Es gibt massive Probleme mit anderen Kulturen."

Unter den in Wien wegen Vergewaltigung vor Gericht stehenden Personen sind auch drei Afghanen, die angeblich einer Studentin auf einer Bahnhofstoilette nachgestellt haben, bevor sie sich an ihr vergingen.

In einem anderen Fall, der gerade ermittelt wird, vergewaltigte ein Afghane angeblich ein 10 Jahre altes Mädchen in einem Hallenbad.

Des weiteren wird gegen neun Iraker ermittelt, nachdem sie an Silvester angeblich eine deutsche Frau vergewaltigt haben und während des Übergriffs Fotos machten.

Gleichzeitig wurde ein Migrant, der eine 72 Jahre alte Frau vergewaltigte, als sie ihren Hund Gassi führte verurteilt.

Die deutschen Behörden sagen, sie haben vergleichbare Probleme angesichts der steigenden Vergewaltigungszahlen durch Migranten.

Markus Ulbig, der sächsische Innenminister der CDU sagte, dass es in seinem Bundesland im Jahr 2016 169 Sexualverbrechen durch Migranten gab.

Die Bildzeitung berichtet, dass es in Sachsen im Jahr davor lediglich 25 solcher Fälle gab.

Von den 7.579 Verbrechen, die von Migranten begangen wurden war das meiste Diebstahl, Raub und Gewalt.

Sowohl die deutsche als auch österreichische Polizei sind in Alarmbereitschaft, um Frauen zu beschützen.

Männer aus den Maghrebstaaten sind oftmals Wiederholungstäter, so Ulbig. Er sagte:

"Fast drei Viertel aller algerischen Einwanderer sind Verdächtige."



Im Original: 'There are big problems' Outrage as migrant rapes soar by 133% – in just ONE YEAR

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...