loading...

Mittwoch, 16. November 2016

Rechte Protestierer stürmen ein Migrantenzentrum, nachdem es einen sexuellen Übergriff auf eine 67 Jahre alte Frau gab

Urlaubsort Arzon an der Kanalküste: Jetzt mit dem Upgrade für Intimbereicherung

Etwa 100 rechte Protestierer drangen in ein Migrantenzentrum ein, nachdem eine 67 Jahre alte Frau von einem der ehemaligen "Kindermigraten" aus dem Dschungel von Calais sexuell angegriffen wurde. Von Charlie Bayliss für www.Express.co.uk, 16. November 2016

Die Polizei im französischen Dorf Arzon musste die Protestierer mit Tränengas abwehren, nachdem sie es schaffen, in das Flüchtlingszentrum einzudringen, in dem momentan sogenannte Kindermigranten beherbergt werden.

Der Protest brach aus, nachdem ein sudanesischer "Kindermigrant" abgeblich versuchte die Frau zu küssen und "ihr an die linke Brust grabschte und vor ihr einen lüsternen Geschlechtsakt immitierte,", wie der örtliche Staatsanwalt Francois Touron mitteilte.

Bei einer Erklärung zum angeblichen sexuellen Übergriff sagte Herr Touron:
"Das Opfer holte gerade ihren Einkauf aus dem Auto, als ein junger Mann auf sie zukam. In gebrochenem Englisch sagte er ihr, dass ihr Haus schön sei. Dann küsste er sie. Nach dem fünften Kuss drückte ihn die Frau zurück."

Vom Angreifer, der von sich behauptet 16 Jahre alt zu sein, wird angenommen, dass er in das Migrantenzentrum von Port Navalo in Nordwestfrankreich kam, nachdem das Lager in Calais zerstört wurde.

Migrationsfeindliche Aktivisten in der Gegend warfen den Behörden vor, dem Fall nicht genügend Aufmerksamkeit zu geben.

Laut Lokalmedien skandierten die Protestierer "Vergewaltiger haut ab" als sie in das Migrntenzentrum eindrangen.

Der Bürgermeister des Ortes, Roland Tabart sagte:
"Seit Donnerstag habe ich in permanenten Kontakt mit den Behörden und der Polizei. Es gab eine Beschwerde und es gibt eine Ermittlung."

Der Sudanese muss sich im März 2017 vor Gericht verantworten.

Seit der Schliessung des Dschungels von Calais wurden tausende Migranten überall in Frankreich umgesiedelt.

Es gibt in ganz Europa zunehmende rechte Vorbehalte, nachdem es aus den kriegszerrissenen Ländern des Mittleren Ostens einen Zustrom von Migranten in die EU gab.

Nach Deutschland alleine kam 2015 die atemberaubende Zahl von einer Million Migranten, um sich dort niederzulassen.

Gerade vor wenigen Tagen sind in der schwedischen Hauptstadt Stockholm Demonstranten für und gegen Flüchtlinge aufeinandergeprallt, worauf es zu dutzenden Festnahmen kam.


Im Original: Far-right protestors storm migrant camp after 67-year-old woman is 'sexually abused'

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...