loading...

Montag, 7. November 2016

General Mike Flynn hält Hillary Clintons E-Mail Server für „unglaublich kriminelles Verhalten“



Am Samstag, kurz bevor der FBI Direktor James Comey ein weiteres Mal für die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton in die Bresche sprang breitete der pensionierte Generallleutnant der US Armee Michael T. Flynn detailliert aus, wie sie das Gesetz brach, indem sie sich zu Hause einen illegalen, E-Mail Server einrichtete. Von Matthew Boyle für www.Breitbart.com, 6. November 2016

Flynn sagte gegenüber Matthew Boyle von SiriusXM:

„Es war ein Gesetzesbruch. Es ist nicht nur eine Verletzung der Richtlinien im Außenministerium.

Vergessen Sie einen Moment lang das Pädophiliezeugs, vergessen sie die Clinton Stiftung und schauen Sie sich nur an, was für einem Risiko Hillary Clinton das Land ausgesetzt hat, als sie einen privaten Server nutzte, um selbst das sensibelste Regierungsmaterial dort durchlaufen zu lassen.

Das geht weit jenseits [als nur] gegen die Politik im Außenministerium. Das ist eine kriminelle Tat.

Ich nahm an Ermittlungen teil, bei denen Personen gegen uns spioniert haben, oder Informationen nach außen gegegben haben, um dem Land zu schaden. Genau das hat Hillary Clinton getan. Es ist definitiv mehr als nur eine Verletzung der Regularien im Außenministerium. Denn wäre es nur das, dann würde ich heute nicht hier sitzen. Das war eine ungeheuerliche kriminelle Tat."

Flynn sagte auch, dass die Medien die Clinton vorgeworfenen Vergehen vertuschen würden:
"Die Leute müssen wissen, worum es geht und die Mainstream Medien – von allen Medienangeboten, also 99 Prozent - scheint es nicht zu kümmern. Das ist gefährlich für unser Land und wenn man dann noch das ganze Zeugs von letzter Woche dazu nimmt – diesen Fall gegen Anthony Weiner und er steht in unmittelbarer Verbindung zu Hillary Clinton. Gegen ihn wird wegen einer Vielzahl von Gründen ermittelt. Dann gibt es da die Clinton Stiftung, gegen die das FBI ebenfalls aus einer Vielzahl von Gründen ermittelt. Dazu wurden die Ermittlungen gegen Hillary Clinton wegen der nationalen Sicherheit wiedereröffnet. Daher würde ich sagen wir wären dumm, wir wären ein dummes Volk, wenn wir Hillary Clinton für vier Jahre zu unserer Präsidentin machen, weil wir in diesem Fall nichts als Skandale und dunkle Skandalschatten über unserem Land hätten und über all den Problemen in der Welt. Was wir machen müssen, ist diesen verdammten Sumpf trocken legen. Wir brauchen eine neue Führung in unserem Land, wir brauchen frisches Blut für unseres Land und wir müssen mit dem Wahnsinn aufhören, der uns in dieser Ära der Korruption in diesem Land entgegenschläft, und was schon seit Jahrzehnten so läuft. Wir müssen es beenden."

Flynn war zwei Jahre lang Präsident Barack Obamas Direktor für den Militärgeheimdienst (DIA). Als lebenslanger Demokrat ist es das erste Mal in seinem LEben, dass er mit Donald J. Trump einen Republikaner für das Präsidentenamt unterstützt. Er erwartet, dass weitere Demokraten wie er aufgrund des untragbaren Verhaltens der Clintons für Trump stimmen werden. Flynn sagte:
„Was wir sehen werden ist nicht nur eine starke Wahlbeteiligung unter Republikanern, sondern auch von Demokraten, die für Trump stimmen werden.

Wir werden Leute erleben, die als Demokraten registriert sind und die ssagen 'Ich wähle Trump, weil ich nicht für diese krumme Person stimmen kann, diese Kriminelle, die unser Land beschädigt hat.“

Flynn sagte auch, dies sei die „mehr als nur wichtigste“ Wahl im Leben der meisten Amerikaner. Er meinte:
"Es ist mehr als nur die wichtigste Wahl unseres Lebens.

Es ist eine, die für die Geschichte des Landes außerordentlich wihtig ist. Man kann es getrost mit der Wahl von George Washington, Abraham Lincoln, sowohl Teddy und Franklin Roosevelt. Ronald Reagan vergleichen. Sie befindet sich auf dieser Ebene, weil das Land von nun an entweder ein sozialistisches wird, oder aber wir werden mit Donald Trump weiter auf dem Pfad des Wohlstandes bleiben.

Mein letztes Argument und es ist wirklich auch eine der Fragen, die ich ihm stellte, als ich ihn traf – 'Warum wollen Sie Präsident werden?' - und er liebt dieses Land. Donald Trump liebt die Vereinigten Staaten von Amerika.

Es war ihm möglich von Kindesbeinen an bis heute davon zu profiteren, er hat die Macht der Möglichkeiten erlebt und er weis, dass er Führungsstärke und eine Vision für das Land hat, und er hat auch eine Gruppe von Menschen um sich herum, die ihm ermöglichen, dies umzusetzen. Er versteht, was los ist.“

Er hat die Instinkte, er hat die Führungsqualität, er hat die Fähigkeit zur Entscheidungsfindung und er hat eine Vision. Sein Motto 'Amerika wieder großartig machen' hat die Phantasie von vielen Millionen Menschen im Land beflügelt und daher glaube ich wirklich sehr, dass er unser nächster Präsident wird."

Er fügte an, dass Donald Trump die Arbeiterstaaten wie Minnesota, Virginia und anderen im Sturm nimmt, während die Clinton Kampagne am „schlingern“ ist, aufgrund Hillary Clintons illegalen Taten während ihrer Zeit im Außenministerium.
„Ich denke, wenn man sich das Schlingern der ganzen Clintonmachine wegen der kriminellen Vorwürfe momentan ansieht, das ist schon erstaunlich.

Ganz ehrlich, ich kann auch nicht verstehen, wie jemand noch für sie stimmen kann.
In allen für die Demokraten und Hillary Clinton sicheren Bundesstaaten ist Donald Trump nun entweder gleichauf oder stark am aufholen, wenn man den Umfragen glaubt. Ich tue das nicht.

Was ich glaube ist, dass es da einen unglaublichen Enthusiasmus gibt für einen Führungswechsel in Washington D.C., und wie Donald es klar feststellte, auch für das Trockenlegen des Sumpfes des politischen Establishments in Washington D.C.[..]"

Flynn meinte noch:
„Wir brauchen wirklich eine neue Führung.

Mein Gott, schauen Sie sich nur all die Sachen an, die nicht nur über Hillary Clinton und die geheimen Dokumente, wegen derer sie das Land in ernste Gefahr brachte und das während ihrer gesamten Zeit im Außenministerium, sondern auch die kranken, ekelerregenden Verhaltensweisen einige Leute in ihrem Umfeld.“


Im Original: Exclusive — Gen. Mike Flynn: Hillary Clinton’s Email Setup Was ‘Unbelievable Active Criminal Behavior’

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...