loading...

Sonntag, 9. Oktober 2016

Hillary ist eine Lesbe


Von Martin Armstrong für www.ArmstrongEconomics.com, 9. Oktober 2016

Die E-Mails die nun ans Tageslicht sprudeln sagen eins: "OMG, deine Quellen sind mal unglaublich!" Am 18. Juli erzählte ich die Geschichte, vom Tag, an dem die Clintons ins Weiße Haus einzogen und ich von einer Geheimdienstquellen einen Anruf erhielt, die sagte Hillary sei eine Lesbe. Ich schrieb:


"Kurz nachdem die Clintons im Weißen Haus einzogen erhielt ich einen Anruf von jemandem, der nahe am Geheimdienst dran ist. Mir wurde gesagt, dass ein Agent im zweiten Stockwerk auf Patrollie war und dabei Hillary mit einer anderen Frau im Bett erwischte. Hillary warf mit einem Aschenbecher nach dem Agenten und traf ihn am Kopf. Ich glaubte es nicht. Dann kam ein Stück in der Presse, das anmerkte, dass es den Agenten nicht länger erlaubt ist, im zweiten Stock zu patrollieren, da einer von ihnen dabei am Kopf verletzt wurde."

Nun hat Gennifer Flowes, eine der vielen Frauen, die Bill Clinton zu Diensten war, das kleine schmutzige Geheimnis erzählt, weshalb Bill so viele Affären hatte und Hillary nur dann wütend ist, wenn er dabei von anderen erwischt wird. Flowers hat es rausgelassen. Die Schlagzeile der heutigen Daily Mail aus London lautet:

"Zwei Jahrzehnte nach ihrer Affäre mit Bill Clinton enthüllt Gennifer Flowers, dass sie heute ein Paar wären, wenn es Chelsea nicht gegeben hätte und der ehemalige Präsident verriet ihr, dass Hillary bisexuell ist."

Es ist dabei fraglich ob sie bisexuell ist, da alles, was ich hinter den Kulissen über sie gehört habe eindeutig darauf hindeutet, dass sie lesbisch ist.

Ich weise darauf hin, dass ich mir das Zeugs nicht ausdenke. Zunächst würde ich nie ein Gerücht über jemanden verbreiten. Das ist etwas, was ich nicht mache. Schaut man sich diese Frau an, die so viele Positionen besetzt, dann wird man sehen, dass die feministischen Lesben zeigen, dass Hillary am Ruder stand, nicht Bill. Keine First Lady in der Geschichte war jemals in einen Finanzskandal verwickelt. Bill war der Frauenvernascher mit den Sexskandalen, aber die Geldangelegenheiten lagen bei Hillary.

Selbst Linda Tripp, die Bills Affäre mit Monica enthüllte, und die im Weißen Haus arbeitete und ihr Büro neben dem von Hillary hatte, warnte, dass Hillary nie Präsident werden darf. Tripp warnt, dass Hillary eine Lügnerin ist und der Öffentlichkeit mit Verachtung gegenübersteht. Daher hat sie auch ihren privaten Server aufgebaut, um alles verbergen zu können. Was als Bills "Bimbo Ausbrüche" bekannt wurde, so meinte Tripp, wurde von Hillary vertuscht, indem sie rücksichtslos den Ruf der Frauen zerstörte und sie als Lügnerinnen darstellte. Tripp musste sogar nach London gehen, um ihre Geschichte in die Öffentlichkeit zu bekommen, wie es auch Flowers und natürlich Snowden mit ihren machen mussten.

Alles was ich sagen kann ist, dass Hillary immer schon den Ruf hatte zu fluchen wie ein Rohrspat, dazu kalt log, und dass all ihre Beziehungen ausschliesslich politischen Zielen dienten. Sie hatte auch einen Ruf, dass sie absolut alles dafür tun würde, die erste weibliche Präsidentin zu werden.


Im Original: Hillary is a Lesbian

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...