loading...

Freitag, 14. Oktober 2016

Atomkrieg steht kurz bevor: Russland sagt seinen Bürgern sich zu informieren, wo der nächste Bunker ist


Ein Atomkrieg könnte kurz bevorstehen, da Russland seinen Bürgern mitteilte sich dringend auf einen zerstörerischen radioaktiven Konflikt vorzubereiten, da sich die Beziehungen zum Westen am tiefsten Punkt seit dem Kalten Krieg befinden. Von Patrick Christys für www.Express.co.uk, 14. Oktober 2016

Während einer beängstigenden russichen Fernsehübertragung wurde den Bürgern ausdrücklich mitgeteilt, dass sie sich den nächstgelegenen Bunker suchen sollen und sie wurden wiederholt gefragt, ob sie sich auf einen Atomkrieg vorbereitet haben.

Die apokalyptische Sendung im staatlichen TV Sender NTV aus Moskau sagte seinen Zuschauern:


"Falls es eines Tages passiert, dann sollte jeder von Ihnen wissen, wo sich der nächstgelegene Bunker befindet. Am besten finden Sie es jetzt heraus."

Der verärgerte Moderator Evgeny Kiselyow griff Amerikas "dreistes Verhalten" an und verbrachte ganze zwei Stunden damit, dass ein Konflikt "nukleare Dimensionen" annehmen könnte.

Die aggressiven Posen aus Russland in den vergangenen Wochen umfassten auch eine 40 Millionen Bürger umfassende Übung für einen Atomkrieg.

Russlands Militär kündigte an, es würde ein landesweites Manöver abhalten, um sich damit auf einen großangelegten Krieg vorzubereiten.

Der Gouvaneur von St. Petersburg teilte mit, wie viele Brotrationen die Menschen erwarten können, falls Russland angegriffen würde - 20 Tage lang 300 Gramm.

Der Kreml beorderte auch Atomraketen in eine Kaserne in die Exklave Kaliningrad nahe Polen, die unmittelbar neben Westeuropa liegt.

Die Entwicklung eskaliert in dieser Weise, nachdem Russland öffentlich mitteilte, dass es alle amerikansichen Kampfflugzeuge abschiessen würde, die Präsident Bashar al-Assads Truppen in Syrien angreifen.

Die verbalen Auseinandersetzungen zwischen den USA, Großbritannien und Russland wegen der weiteren Bombardierung von Zivilisten in Syrien haben eine solche Intensität erreicht, dass es die reale Möglichkeit gibt, dass zwischen den Ländern über der Stadt Aleppo ein bewaffneter Konflikt ausbricht.

Ein Experte aber glaubt, dass Putins neueste Erhöhung der Spannungen nur eine Taktik sind, um die USA davon abzuhalten sich in Syrien einzumischen, und um gegenüber dem neuen amerikanischen Präsidenten im Vorteil zu sein, wenn dieser nächstes Jahr ins Amt kommt.

Aleksander Baunow, ein Analyst des Carnegie Zentrums in Moskau sagte, die Zivilschutzübungen und die erhitzten Fernssehsendungen seien eine Ablenkung für die USA, um sie davon abzuhalten Russlands Militärkampagne in Syrien zu stären, und um eine zu starke Antwort zu vermeiden hinsichtlich der Vorwürfe, wonach Russland die US Wahlen beeinflussen soll. Er sagte:

"Sie wollen den Boden berühren und dann wieder auftauchen.

Jeder verantwortliche Politiker, also wer verantwortlich und erfahren ist, der wird die schlechten Beziehungen nicht noch weiter verschlechtern, da sie bereits am Boden sind."


Im Original: Nuclear war 'IMMINENT' as Russia tells citizens to find out where the closest bunkers are

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...