loading...

Montag, 26. Juni 2017

Illegaler Migrant und Serientäter erhält erst eine Entschädigung wegen einer "gesetzeswidrigen Verhaftung" und vergeht sich danach brutal an einer Frau

Somalische Migranten: Warten auf eine Entschädigung?

Von Victoria Friedman für www.Breitbart.com, 25. Juni 2017

Der gewalttätige somalische Migrant Abdi Yusuf, der während der Wartezeit auf seine Abschiebung wegen einer "gesetzeswidrigen Verhaftung" von der britischen Regierug erhielt wurde im Juni erneut verhaftet, weil er eine Frau zusammenschlug.

Der 41 Jahre alte Yusuf, der über ein langes Vorstrafenregister mit gewalttätigem Verhalten verfügt, wurde nach einer vorigen Gefängnisstrafe nun erneut verhaftet, weil bei ihm ein hohes Widerholungsrisiko angenommen wird.

Ein Gericht urteilte dann aber, dass dem Migranten eine Entschädigung zusteht, weil seine Inhaftierung in einem Abschiebegefängnis illegal war. Der Richter meintee, dass ein Teil seines Aufenthalts dort gerechtfertigt war - nur nicht die letzten sechs Monate seiner Haftzeit.

Nach seiner Entlassung beging der Somali, der bereits wegen 20 Vergehen auffiel und wegen schwerer Körperverletzung im Gefängnis saß, ein weiteres Verbrechen, als er eine Frau brutal zusammenschlug.

Die Kompensation ging nur wenige Wochen auf Yusufs Konto, bevor er sich am Gericht von Ostlondon für den neuerlichen Gewaltausbruch verantworten musste. Yusuf erschien dort nicht, weshalb ein Haftbefehl augestellt wurde und er nun gesucht wird.

Die Verhandlung wurde in seiner Abwesenheit weitergeführt, bei dem es darum ging, dass Yusuf und sein Mitverschwörer Cali Bashir, 48, eine Frau zusammenschlugen.

Auf der Aufnahme eines Notrufs ist eine Universitätsstudentin zu hören, wie sie mit der Notrufzentrale spricht. "Zwei Männer schlagen sie," sagt sie darauf und beschrieb, wie sie damit begannen, sie auszuziehen und sie "gegen eine Brüstung zu drücken". Die Studentin fügte an:

"Sie ist voller Blut und einer der Männer sagt, dass er sie KO schlagen würde. Sie sagen, sie würden sie umbringen."

Der Richter beschrieb die Aufnahmee als "der verstörendste Notruf, den ich seit längerem zu hören bekam".

Yusuf wurde in Abwesenheit schuldig gesprochen. Es war nur Zufall, dass ihn die Behörden schnappten, da er ein paar Tage später wegen noch eines Vergehens verhaftet wurde.

Yusuf, der im Jahr 1989 illegal nach Großbritannien kam, kämpfte darum, im Land bleiben zu können, nachdem er die Haftstrafe wegen eines Übergriffs im Jahr 2012 abgesessen hatte, eine Strafe, die zu einer automatischen Abschiebung führt und weswegen er nach Somaliland hätte zurück müssen.

loading...


Scotland Yard sagte, dass Yusuf am 12. Juni zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt wurde, eine Strafe, die im kommenden Jahr wahrscheinlich [sic!; d.Ü.] zu seiner Abschiebung führen wird.

Es handelt sich hierbei nicht um den ersten Fall eines gewalttätigen Kriminellen, der für eine gesetzeswidrige Verhaftung eine Entschädigung erhält.

Breitbart London berichtete 2015 über den Fall eines illegalen Migranten, der wegen des sexuellen Missbrauchs von zwei Frauen in einem Zug verhaftet wurde, und der eine Entschädigung von 7.000 Pfund erhielt, weil er "zu lange" im Gefängnis saß, während die Behörden versuchten ihn abzuschieben.

Daneben erhielt ein illegaler Migrant in diesem Jahr 27.000 Pfund, der wegen einer versuchten Vergewaltigung im Gefägnis saß, dann aber zu lange im Abschiebegefängnis saß, während die Behörden - erfolglos - versuchten, seine Abschiebung zu erwirken.









Im Original: Illegal Somali Immigrant Awarded Compensation for ‘Unlawful Detention’ Brutally Beats Woman
loading...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...