loading...

Dienstag, 14. März 2017

WikiLeaks: Assange behauptet, Hillary und Geheimdienstvertreter "drängen im Hintergrund auf eine Machtübernahme durch Pence"



Von Tyler Durden für www.ZeroHedge.com, 14. März 2017

Über das Wochenende gab es Gerüchte, wonach einige in Mike Pence die "Versicherung des Tiefen Staates" sehen und nun, angesichts einiger Twitterbeträge durch Julian Assange zu urteilen, könnte es sich dabei um tatsächlich um den Plan von Clinton und dem Geheimdienst handeln. Assange schrieb:

Clinton teilte diesen Monat privat mit, dass sie im Hintergrund auf eine Machtübernahme durch Pence drängt. Sie meinte, Pence sei berechenbar und damit auch schlagbar.

Zwei Geheimdienstvertreter nahe bei Pence teilten diesen Monat privat mit, dass sie eine Übernahme durch Pence planten. Haben aber nicht mitgetelt, ob Pence einverstanden ist.

Der Daily Caller meint dazu, dass Assange Behauptungen offenbar eine Reaktion auf Berichte sind, nach denen Präsident Trump am Montag Abend die CIA angewiesen hat, Drohnenangriffe gegen Terroristen zu fliegen. Assange meinte dazu:

Mit der Entscheidung, der CIA in dieser Situation die Freigabe für Drohnenschläge zu geben zeigt das Weiße Haus, dass sich Schikane, unloyales Verhalten und Inkompetenz auszahlen.

Wie wir bereits zuvor schlussfolgerten, falls Trump nicht den Kalten Krieg 2.0 Ansatz von Barack Obama und Hillary Clinton übernimmt und in der selben Weise aus dem Amt gedrängt wird wie zuvor schon Flynn, dann wird klar, warum wir jetzt wissen, wer ihn ersetzen soll: Mike Pence.

Unabhängig davon, was man von Trump hält - oder seiner Regierung und seiner Politik, die er bislang umsetzte - so bleibt als Tatsache bestehen, dass Trump die US Wahlen gewonnen hat. Die Leute, die hinter den Kulissen an seiner Absetzung arbeiten unterliegen keinerlei demokratischer Kontrolle und sie agieren auch nicht im besten Interessen des amerikanischen Volkes. Wir müssen uns genau fragen, wie die künftigen Beziehungen zu Russland - einer Atommacht - möglicherweise amerikanische Leben gefährlden könnten.

Egal, wie es ausgeht, zur Auswahl stehen mehr oder weniger zwei Pfade zur Auswahl. Der erste besteht darin, dass Trump nachgibt und die russlandfeindliche Agenda übernimmt, wie es sich bereits in seiner Entscheidung wiederspiegelt, in Syrien mehr Bodentruppen einzusetzen und zwar neben den saudischen Truppen, die offen gegen das syrische Regime stehen (einem engen Verbündeten von Russland). Der zweite Pfad wiederum beinhaltet die Möglichkeit eines weiteren Putsches innerhalb der Trump Regierung, bei dem am Ende Trump aus dem Weißen Haus gedrängt werden könnte, der dann von Mike Pence ersetzt wird, einem Kriegsfalken, der mehr als glücklich sein wird, Hillary Clintons Vorstellungen in die Tat umzusetzen.





Im Original: Wikileaks' Assange Claims Hillary, Intel Officials "Quietly Pushing A Pence Takeover"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...