loading...

Dienstag, 28. März 2017

Londons Westminster Terrorist lebte vor dem Anschlag von Sozialhilfe


Von Russ Read für www.DailyCaller.com, 27. März 2017

Khalid Masood, der für den Terroranschlag auf Westminster in London verantwortliche IS Terrorist hatte vor dem Anschlag keinen Arbeitsplatz und erhielt Sozialhilfe.

Der 52 jährige Arbeitslose lebte vor dem Anschlag am Mittwoch, als er vier Personen ermordete und etwa 40 weitere verletzte, in Birmingham. Laut Telegraph soll er dort Sozialhilfe erhalten haben.

Geboren als Adrian Ajao hat Masood eine Reihe von Gewaltverbrechen begangen, darunter mehrere Messerangriffe. Bislang wurde er nicht wegen terrorbezogenen Aktivitäten verurteilt, wurde aber vom MI5 beschattet, weil er 2010 mit dem Terrorbombenanschlag zu tun hatte.

In seiner Jugend war Massod als Partygänger bekannt und spielte in seiner Schulzeit gerne Fussball. Er ist Vater von vier Kindern, hat zwei Töchter aus einer Beziehung in den 1990ern und eine Tochter und einen Sohn mit einer aktuelleren Partnerin. Es wird auch angenommen, dass Masood  2004 eine Weile mit einer muslimischen Frau verheiratet war.

Masoods Arbeitsverhältnisse sind sporadisch, auch wenn er eine Zeitlang Ausländern Englisch beibrachte. Er verbrachte auch Zeit in Saudi Arabien, wo er arbeitete, wobei er das erste Mal 2005 dort war. Masood behauptet in seinem Lebenslauf, einen Abschluss in Ökonomie zu haben und einer Karriere in einer britischen Chemiefabrik nachgegangen zu sein.

Terroristen, die von Sozialhilfe leben ist ein oftmals entdeckter Aspekt bei vorigen Terrorermittlungen.

Gegen Anis Amri etwa, der im Dezember in Berlin 12 Menschen auf einem Weihnachtsmarkt getötet hat und 48 weitere verletzte, wurde wegen Sozialhilfebetrug ermittelt, weil er vor dem Anschlag unter mehreren Identitäten Gelder bezog. Über mehrere Planer der Anschläge von Paris und Brüssel, darunter Saleh Abdeslam ist ebenfalls bekannt, dass sie Sozialhilfe erhalten haben. Die dänische Regierung berichtete im vergangenen Jahr, dass 35 IS Mitglieder vor ihrer Abreise in den Irak und nach Syrien Sozialhilfe erhalten haben.

In einigen Fällen finanzieren diese Radikalen ihre Terroraktivitäten mit der erhaltenen Sozialhilfe. Die Täter von Paris und Brüssel erhielten insgesamt über 50.000 Euro, gaben für die Anschläge aber lediglich etwa 40.000 Euro aus.

Von Masood ist bekannt, dass er verschiedene Pseudonyme verwendete, darunter Adrian Elms, auch wenn unbekant ist, ob er Sozialhilfebetrug beging.






Im Original: London’s Westminster Terrorist Received Government Welfare Before Engaging In His Attack

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...