loading...

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Republikaner stehen offenbar kurz davor, Donald Trump als Präsidenten zu verhindern

Am Ende doch Daumen runter?

Laut den Behauptungen eines Harvard Professors steht die Republikanische Partei kurz davor, Donald Trump als Präsidenten der Vereinigten Staaten zu blickieren. Von Rebecca Perring für www.Express.co.uk, 14. Dezember 2016

Der Juraprofessor aus Harvard Larry Lessing sagte, dass 20 republikanische Wahlmänner rebellieren und verhindern wollen, dass der gewählte Präsident ins Amt eingeschworen wird. Er sagte:


"Natürlich geht es neben der Tatsache, dass die Wahlmänner am Ende eine Gewissensentscheidung treffen am Ende darum, dass es genügend sind."

Die fragliche Gruppe nennt sich "Hamilton Wahlmänner" und es wird angenommen, dass er Gouvaneur von Ohio, John Kasich, als Alternative erwogen wird.

Wie die US Politikseite Politico berichtet hat zuvor bereits Wahlmann Chris Supran aus Texas angekündigt, dass er gegen Herrn Trump stimmen wird.

Die Bemühungen der Republikanischen Partei werden aber wohl keinen Unterschied machen - lediglich 82 Wahlmänner wollen sich gegen die Mehrheitsentscheidung ihrer Bundesstaaten stellen und keiner von ihnen änderte bislang das Endergebnis.

Die Hamilton Electos brauchen die Unterstützung von insgesamt 37 republikanischen Wahlmännern, um dafür zu sorgen, dass die 270 Stimmen, die Herr Trump für die Amtsübernahme braucht nicht erhält.

Die Abstimmung der Wahlmänner wird am 19. Dezember stattfinden.







Im Original: Republicans are close to BLOCKING Donald Trump - Harvard professor makes SHOCK CLAIM

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...