loading...

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Eritreischer Migrant schlägt und vergewaltigt eine obdachlose Rentnerin

Merkelgast

Ein Migrant wurde verhaftet, nachdem eine obdachloser Rentnerin zusammengeschlagen, vergewaltigt und nackt in ihrem Blut liegend in der Innenstadt von Albufeira im Süden Portugals gefunden wurde. Von Rebecca Flood für www.Express.co.uk, 6. Dezember 2016

Der Eritreer Ibraham Salem wurde in der etwa 200 Kilometer südlich von Lissabon liegenden portugisischen Stadt Albufeira wegen des Verdachts auf den furchtbaren Übergriff gegen die 67 jährige verhaftet.

Dem Migranten, der Ende Oktober in die Stadt kam, wird von den Behörden vorgeworfen, der sich im Türbereich einer Bank vor der bitteren Kälte schützenden Frau am Donnerstag in den frühen Morgenstunden genähert zu haben.

Sie sagte, dass sie brutal zusammengeschlagen wurde, wobei sie im Gesicht starke Verletzungen erlitt und dazu nackt ausgezogen und vergewaltigt wurde.

Aufnahmen vom Tatort zeigen eine große Menge Blut, das auf dem Boden und an den Wänden verspritzt ist.

Die Polizei sagte, dass "angesichts der körperlichen Gewalt" und "wegen des Widerstandes durch die Frau", er sie schlug und dabei "im Mund und Nasenbereich Knochenbrüche verursachte".

Ein Passant enteckte den Übergriff und verfolgte den Verdächtigen zu einem nahegelegenen Busbahnhof, wo er ihn festhalten konnte bis die Polizei kam. Der 21 jährige sagte:


"Ich jagte ihn zum alten Busbahnhof und packte ihn dann.

Dann rief ich die Polizei dorthin und war in der Lage ihnen [den Angreifer] zu übergeben."

Er erinnerte sich an die verstörende Szene und meinte dazu, das Opfer sei "gekrümmt" dagelegen und "überall war Blut".

Die Lokalmedien berichteten auch, dass sie "stark blutete" und zum Krankenhaus gebracht wurde, wo es heisst, dass sie sich in einer ernsten Lage befindet.

Ein Richter ordnete an, dass Salem wegen des Vorfalls in Haft bleiben muss.

Es heisst, er ist einer von 15 Migranten die im Oktober aus Italien nach Portugal gebracht wurden und dort Asyl bekamen.

Die Gruppe wird anscheinend in einer nahegelegenen "Sozialstation" der Antonio Silva Leal Stiftung, einer Wohltätigkeitsorganisation, behaust.

Sie behaupten von sich, "Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Alten, bei denen die Gefahr des sozialen Zerfalls und des Ausschluss besteht" Schutz zu bieten [also allen, außer natürlich der alten Frau, d.R.].

Dieses Jahr wurde bereits einem anderen eritreischen Migranten vorgeworfen, eine 79 Jahre alte Frau in der deutschen Ortschaft Iddenbeuren vergewaltigt zu haben.






Im Original: GRAPHIC CONTENT: 'Blood was everywhere' Migrant arrested after pensioner raped and beaten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...