loading...

Donnerstag, 24. November 2016

Moscheevorsteher in Amsterdam sind in Terrorismus verwickelt

Die Amsterdamer Kaserne von innen

Von Janene Pieters für NLTimes.nl, 24. November 2016


Zwei Anführer der Arrayan Moschee in Amsterdam Noord werden von den niederländischen Behörden überwacht, weil der Verdacht der Radikalisierung und des Dschihadismus besteht, wie der Telegraaf auf Basis von "geheimen Dokumenten" berichtet.

Laut der Zeitung wird das Telefon von Aziz Olikadi überwacht. Er wird verdächtigt, in Kontakt mit "vielen radikalen Figuren" zu stehen. Der andere Anführer wird verdächtigt, dass er Teil der sogenannten Hostad Terrorgruppe ist. Die Gruppe hat sich um Mohammed B. gesammelt, einem Extremisten, der 2004 Theo van Gogh ermordete.

Olikadi streitet die Vorwürfe in der Zeitung ab und besteht darauf, dass er nicht radikalisiert sei.

"Ich habe einen Abschluss von der Vrije Universität und bin seit meinem 18. Geburtstag ein pflichtbewusster Moslem. Was machen Dschihadisten? Wir kennen so viele Menschen, es bedeutet gar nichts."

Er fügte an, dass auch der ander Moscheeanführer wieder auf dem rechten Pfad sei.

Der Vorsitzende der Moschee wies auch darauf hin, dass die Arrayan Moschee einen guten Kontakt zur Polizei pflegt.



Wer der Inselpresse helfen will, der klicke bitte hier (dauert 3 Sekunden)
Vielen Dank!;-)


Im Original: Amsterdam mosque leaders linked to terrorism: Report

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...