loading...

Donnerstag, 17. November 2016

Haben die Demokraten eben eine neuzeitliche kommunistische Revolution losgetreten?




Von Martin Armstrong für www.ArmstrongEconomics.com, 17. November 2016

Eines ändert sich nie: Revolutionen kommen von der Jugend. Mit all den Sprüchen, die er während des Wahlkampfes um sich warf versprach Bernie Sanders, dass alles kostenlos sein wird und zwar auf Kosten all jener, die für ihr Geld arbeiten gehen, und man kann sagen, die Jugend wurde zu einer ziemlich kommunistischen Generation. Typischerweise versprechen Kandidaten alles und niemand erwartet wirklich, dass sie am Ende auch liefern. Die diesjährige Wahl aber hat einen Nerv getroffen, weil sie schlichtweg zur falschen Zeit stattfand. Die Protestierer werden immer mehr und sie tragen Schilder bei sich auf denen sie eine anarchische Einstellung zeigen: "Nicht mein Präsident." Nun veranstalten sie auch Sitzstreiks vor Chuck Schumers Büro und verlangen, dass er als Minderheitenführer der Demokraten im Senat zurücktritt und Platz für Bernie Sanders macht. Sie singen das Lied: "Wir stehen auf für unsere Zukunft, wir hören, was falsch läuft, wir stehen auf für unsere Zukunft und zusammen sind wir stark."

Viele Schulen fördern mittlerweile zivile Unruhen und erlauben ihren Schülern Schulstunden zu schwänzen, damit sie gegen Trump protestieren können. Quellen teilten der New York Post mit, dass sich etwa 200 Kinder von der Beacon Schule in Manhatten anderen Schülern in der Stadt anschlossen, um vor dem Trump Gebäude zu demonstrieren, wobei auch andere Schulen ihre Schüler dazu aufriefen, es ihnen gleichzutun. Das ganze findet überall im Land statt. Auch im großen Schulbezirk von Los Angeles durften schätzungsweise 4.000 Schüler die Schule schwänzen. Jede öffentliche Schule, an der so etwas passiert, sollte auf der Stelle alle Lehrer vor die Türe setzen, die so etwas unterstützen, da es ihnen ganz offenbar an Qualifikation mangelt, wenn sie ihren Schülern ihre eigene Ideologie einimpfen. Es ist ein Unding, dass mit Steuergeld eine Revolution angezettelt wird, die in ihrem Charakter anti-demokratisch und von Anarchie inspiriert ist.

Die Lehrer der Beacon Schule sollten verhaftet werden für das Aufwiegeln der Schüler zu zivilen Unruhen, und selbst wenn man davon ausgeht, dass die Schüler allesamt Amerikaner sind und nicht Ausländer, so sind sie sowieso allemal zu jung zum wählen. Das alles ist gefählich und diese Lehrer sollten verhaftet werden für das Anzetteln von Ausschreitungen. Sie setzen das Land, ihre Schüler und andere dem Risiko von Gewalt aus.

Mit all diesem politischen Geschwätz wurde offenbar einem großen Anteil der Jugend das Gehirn gewaschen. Das alles, weil der Kriegszyklus seit 2014 wieder nach oben geht. Unser Modell warnt, dass der Höhepunkt der zivielen Unruhen erst 2021 kommen wird. Wir sollten diesen Aufstand daher nicht leichtfertig abtun. Wir haben es hier mit etwas zu tun, das sehr schnell hässlich und gewalttätig werden könnte. Das passiert, wenn die Regierung die Banker beschützt und sich weigert, Personen wegen Verbrechen zu verfolgen, für die jeder andere den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen würde.


Im Original: Have the Democrats Unleashed a New Age Communist Revolution?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...