loading...

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Norwegens Verbindung zur Clinton Stiftung und Obama - Korruption für das Fabrizieren des dritten Weltkrieges


Von Martin Armstrong für www.ArmstrongEconomics.com, 5. Oktober 2016

Frage:
Ich sorge mich um die NATO Politik und hätte gerne Ihre Ansicht dazu. Trump hat es nicht angesprochen, aber es könnte eine direkte Verbindung geben zwischen Norwegens umfangreicher Spende an die Clinton Stiftung und der Berufung von Jens Stoltenberg zum neuen Generalsekretär der NATO. Jens Stoltenberg hat vor kurzem ein Buch über seine Karriere veröffentlicht, das nach Propaganda riecht und mit dem er seine Gegner mit Scheisse beschmiert, allerdings enthüllt er darin auch, wie er den der norwegischen Arbeieterpartei vor ihm im Amt gewesenen Vorsitzenden abgesägt hat. Es entprach der selben Masche, wie die Vergabe des Nobelpreises an Präsident Obama.


Antwort:
Norwegens Zahlungen an die Clinton Stiftung waren strategischer Natur. Laut Norad überwies Nowegen zwischen 2007 und 2015 ganze 584 Millionen Dollar an die Clinton Stiftung. Für die kommenden drei Jahre versprachen sie weitere 92 Millionen. Diese riesigen Spenden durch Norwegen haben Stoltenberg offenbar in den Chefsessel der NATO gehoben und Obama zum Nobelpreisträger gemacht.

Mit der Spende kaufte sich Jens Stoltenberg am 1. Oktober 2014 den Vorsitz bei der NATO. Obama erhielt 2009 den Nobelpreis für absolut nichts. Bei der offizielle Ankündigung am 9. Oktober 2009 wurde Oamas Werben für das Nichtverbreiten von Atomwaffen angeführt, sowie ein "neues Klima" in den internationalen Beziehungen, insbesondere im Umgang mit der muslimischen Welt. Ja, es gab 2010 4.950 gefechtsbereits Atomsprengköpfe, dem Jahr, als der neue Start Vertrag unterzeichnet wurde, um dei Anzahl bis 2015 auf 4.700 zu senken. Allerdings werden die bestehenden Waffensysteme permanent modernisiert und erhalten bessere Zielsysteme. Daher ist der Vertrag letztlich nichts als ein Scherz. Obama hat den Kalten Krieg mit Russland von neuem begonnen und er brachte weder den Mittleren Osten, noch die muslimischen Welt näher zum Frieden.

Die Bestätigung, wonach die Stoltenbergs Position eine Gegenleistung an Norwegen im Gegenzug zu den umfangreichen Spenden an die Clinton Stiftung war befindet sich in den vernichteten E-Mails von Clinton. Andere haben die E-Mails noch und das ist teilweise auch, warum Obama ein Pseudonym benutzte, um mit Hillary über ihren privaten Server zu kommunizieren, er machte es, um das Informationsfreiheitsgesetz auszuhebeln.

Nun haben wir Jens Stoltenberg, der die militärische Elite herumkommandieren darf. Sowohl die NATO als auch die Obamaregierung bereiten sich auf einen Krieg mit Russland vor. Es kam inzwischen auch raus, dass die Obamaregierung die CIA anwies, schwere Waffen nach Syrien zu bringen, um eine direkte Konfrontation mit Russland zu provozieren. Die Vorbereitung auf einen Krieg mit Russland läuft auf Hochtouren. Das ist auch die Nachrichtenlage in Russland selbst. Die NATO hat nun auch Cyberangriffe auf die Liste für Kriegsrechtfertigungen gesetzt.

Stoltensbergs Führung der NATO ist eine abgekartete Sache. Alles ist vorbereitet und sollte Trump gewinnen, dann kann Obama - wie immer völlig ohne es zu beweisen - behaupten, dass Russland die Wahl manipuliert hat, die Wahl wird zum Betrug erklärt, es folgen Proteste im Inland, worauf das Kriegsrecht ausgerufen wird und los gehts.


Im Original: Norway’s Link to Clinton Foundation & Obama — Corruption to Create World War III

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...