loading...

Sonntag, 2. Oktober 2016

Die BBC wirft nach 18 Jahren einen preisgekrönten Komiker raus, weil er weiß und männlich ist


Von Nicola Harley für www.Telegraph.co.uk, 2. Oktober 2016

Der Komiker Jon Holms behauptet, er wurde bei BBC Radio 4 rausgeworfen, weil er "weiß und männlich" ist.

Der Moderator, der nun seit 18 Jahren in der The Now Show auftrat wurde von der BBC kontaktiert, wobei er wie er behauptet, von den Chefs gesagt bekam, dass sie "eine Neuorientierung mit mehr Frauen und Vielfalt anstreben".

Der 47 jährige schrieb diese Woche einen Kommentar bei Twitter dazu und machte einen Scherz mit Bezug auf Jeremy Clarkson, da er "nicht einmal einen Produzenten schlug". Er sagte den Fans:


"Traurigerweise muss ich ankündigen, dass ich bei der @BBCNowShow rausgeworfen wurde, weil "wir eine Neuorientierung mit mehr Frauen und Vielfalt anstreben". Dabei habe ich nichtmal einen Produzenten geschlagen."

In der Mail on Sunday schrieb er über die BBC Entscheidung seinen Vertrag nicht zu verlängern:

"Sollte ich als weißer Mann (der nichts dafür kann) wirklich meinen Job verlieren, nur weil ich ein weißer Mann bin?

Ich meine, mir ist klar, dass es eine große Bitte ist und ja, wir müssten einen Strich ziehen unter sehr viel was bereits zuvor gelaufen ist, aber wie wäre es wenn wir alle einfach nur 'Menschen' sind, die nach ihren Leistungen beurteilt werden? Nennt mich verrückt, aber wie wäre es wenn völlig unabhängig von der Hautfarbe und anderen Merkmalen einfach nur der beste Kandidat die Stelle bekommt?

Ich will noch nicht einmal meinen eigenen Job zurück. Darum geht es nicht. Ich frage mich nur, ob wir das ganze wegen all des Drucks, alles richtig zu machen, am Ende vielleicht alles falsch machen."

Meines Erachtens ist Diskriminierung nie gut, auch wenn es gut gemeint ist und jeder denkt ein guter Mensch sein zu müssen, da bei sowas am Ende immer jemand verliert und das für etwas, wofür er nichts kann.

Es wäre toll, wenn alle die gleichen Chancen bekämen und zwar unabhängig davon wer sie sind oder was sie mitbringen. Es wäre gut, wenn wir darüber eine Dikussion führen würden."

Holmes gewann zwei Baftas, acht Sony Awards und zwei britische Comedy Preise. Er war Mitautor von Dead Ringer auf Radio 4, das später bei BBC Two ausgestrahlt wurde und hat für CBBC die Horrible Histories Serie mitgeschrieben.

Er schrieb in seinem Zeitungsartikel auch, wie er von Kollegen kontaktiert wurde, die ähnliche Erfahrungen machten, darunter eine Frau, der eine Stelle angeboten wurde, nur um dann abgelehnt zu werden, weil sie "zu weiß und zu Mittelschicht" war.

Das ganze passt zu den Versuchen der BBC, die bestimmte Ziele bei der Mitarbeitervielfalt erreichen will, wobei bis 2020 die Hälfte der Mitarbeiter Frauen sein sollen und der Anteil an schwarzen, asiatischen und anderen Minderheiten auf 15 Prozent steigen soll.

Ein BBC Sprecher sagte:

"Auch wenn die neue Regierungsvorgaben an die BBC keine Ziele zur Vielfalt vorschreiben, so werden wir unsere Moderatoren immer nach ihren Leistungen einstellen.

Wir bedanken uns bei Job Holmes für seine Beiträge, aber unsere Humorsendungen entwickeln sich permanent und es war ganz einfach an der Zeit, Gelegenheit für neue Präsentatoren zu schaffen, wenn The Now Show im Herbst wieder auf Sendung geht."


Im Original: BBC axe award-winning comedian of 18 years for being 'white and male'

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...