loading...

Donnerstag, 22. September 2016

Wissenschaftler geben zu, dass die Klimwandelprognosen falsch sind




Wie sich herausstellt ist der Klimawissenschaft ein grober Fehler unterlaufen! Von Lord Christopher Monckton of Brenchley für www.Infowars.com, 20. September 2016

An einer kürzlich stattgefundenen hochrangigen Klimawandelkonferenz in London wurde das erste Mal ein fundamentaler Fehler der Klimawissenschaft enthüllt.

Der vielgerühmte "Klimakonsens" lag ganz offenbar die ganze Zeit daneben.

Bei der Konferenz in London mit 80 Professoren, 60 Wissenschaftsdoktoren und 40 anderen Experten, darunter Piers Corbyn, der Bruder des britischen Oppositionsführers, der über einen erstklassigen Abschluss in Astrophysik verfügt, waren die Teilnehmer schockiert als sie erfuhren, dass ein Fehler, der vor einer Generation das erste Mal auftrat, als die Klimawissenschaftler sich mathematische Rückkopplungsmodelle aus der Elektronik borgten ohne diese wirklich zu verstehen, dazu führte, dass so viele Prognosen für die globale Erwärmung so sehr übertrieben sind.

Ohne diesen Fehler hätte von Beginn an niemand versucht so zu tun, als wäre die globale Erwärmung auch eine globale Krise.

Hat man die Modelle erst einmal um diesen Fehler korrigiert - was passieren wird, sobald dieser in seinen mathematischen Details in einem führenden wissenschaftlichen Journal veröffentlicht wurde - dann wird die Klimahysterie offiziell beendet sein.

Letztes Jahr veröffentlichte ich einen Aufsatz im Wissenschaftsjounal Energie & Umwelt, wo ich auf ein Problem tief in jener Mathematik aufmerksam machte, die von Klimamodellierern genutzt wird, um ihre profitablen Endzeitprognosen zu erstellen.

Damals suchte ich nach dem Fehler, der das Problem verursachte, konnte ihn aber nicht finden. Die Redakteurin des Journals Sonja, Boehmer-Christensen erlaubte mir den Aufsatz trotzdem zu schreiben mit dem Ziel, die Wissenschaftsgemeinde zu fragen, ob sie mit beim Suchen des Fehlers helfen können, der das Problem verursacht.

Vor wenigen Wochen kontaktierte mich dann der Elektroingenieur George White, um mir mitzuteilen, dass es tatsächlich mehrere kleine Fehler in der Methodik gibt, wie die Modelle die Klimarückkopplungen handhaben, wobei es sich um Änderungen handelt, von denen angenommen wird, dass sie die unmittelbare Erwärmung durch eine verdoppelte CO2 Konzentration vervielfachen würden.

Ich schaute mir die Gleichungen an und fand dort nicht nur die kleinen Fehler, sondern auch einen sehr großen und sehr schwerwiegenden. Aufgrund dieses Fehlers haben die Klimaextremisten bereits Prognosen mit einer 10-12 Grad Celsius Erwärmung berechnet für jede Verdoppelung der CO2 Konzentration in der Luft.

Der Fehler ist so empfindlich, dass die arroganten Profiteure, die bereits ein Vermögen damit machten so zu tun, als wäre die Wissenschaft längst in trockenen Tüchern, übernacht arbeitslos sein könnten - Gute Reise.

Am Ende meiner Präsentation an der Konferenz ging ich kurz im Detail durch die Mathematik und Physik meiner Entdeckung.

Wer mehr über den Fehler erfahren will, der zum Klimabetrug führte und sehen und hören will, was mein namhaftes Publikum aus Professoren, Doktoren und Wissenschaftsvätern von dieser brandneuen Information hielt, der kann sich das ganze [auf Englisch und in schlechter Qualität, d.R.] bei YouTube ansehen.

Die Klimaangst ist nun offiziell vorbei. Nur, welche Betrugsmasche werden sich die Totalitaristen als nächstes ausdenken? Die Welt wird nicht noch einmal so leichtfertig bereit sein, den Endzeitprofiteuren zu glauben.


Im Original: Scientists Admit Fake Climate Change Predictions

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...