loading...

Donnerstag, 22. September 2016

"Du hast kein Recht hier zu sein!" brüllt eine kopftuchtragende muslimische Studentin



Ein schockierende Auseinandersetzung brach aus als eine muslimische Studentin mit Kopftuch einen Mann anbrüllte, weil er mit seinem Pullover "Moslems dämonisiert". Von Oli Smith für www.Express.co.uk, 22. September 2016


Im Video sieht man eine erregte kopftuchtragende muslimische Frau, wie sie in Rage gerät un einem Mann sagt sich zu "verpissen."

Sie brüllt ihn an: "Du hast kein Recht hier zu sein!"

Die muslimische Studentin regte sich über den Mann auf, weil er auf dem Universitätscampus einen Pullover von Pauline Hanson trug.

Frau Hanson ist die populistische Anführerin der rechten australischen One Nation Partei, die sich für ein Ende der muslimischen Einwanderung einsetzt.

Die Partei behauptet auch, dass "Australien in Gefahr ist, von Moslems überschwemmt zu werden".

Die verärgerte Frau im Video wirft dem Mann vor, ein "Faschist" zu sein, weil er das Kleidungsstück öffentlich trägt.

In der Aufnahme, die sich an der Curtin Universität in Perth spielt, greift die Frau den Mann mit scharfen Beleidigungen an, es bleibt aber unklar, ob der Mann sie vor dem Beginn der Aufnahme provoziert hat.



Die Frau wird gefilmt, als sie den Mann wie eine Fuie anbrüllt und ihm vorwirft "Moslems zu dämonisieren".

Die unidentifizierte Frau mit rosa Kopftuch wird gehört, wie sie dem Mann sagt "du hast kein Recht hier zu sein", als er in das Universitätsgebäude gehen will.

Er sagt ihr, dass er ein ehemaliger Student sei und einen Termin auf dem Campus habe.

Der Mann, der als Dennis Huts identifiziert wird ist Mitglied der rechten Partei und er sagte ihr: "Du bist diejenige, die mir folgt. Was ist los, willst du mir ins Gesicht schlagen?"

Sie blieb unbeeindruckt und machte weiter: "Du hast kein Recht hier auf dem Campus zu sein. Nein, hast du nicht. Hau ab vom Campus. Du bist hier nicht willkommen. Verpiss dich."

"Er ist ein Protofaschist. Er hat kein Recht hier zu sein. Er will nur Moslems dämonisieren. Moslems aber haben genug. Hau ab vom Campus, du bist hier nicht willkommen."

Eine weitere Frau, offenbar eine Freundin der muslimischen Frau geht dann dazwischen, um die Auseinandersetzung zu beenden.

Die Freundin sagt dem Hanson Unterstützer: "Respektiere unsere Rechte. Verpiss dich, geh weg."

Herr Huts sagt, er wurde nach dem Hochladen des Videos mit dem Zwischenfall bei Facebook für 30 Tage gesperrt.

Der Mann hinter der Aufnahme sagte in den Sozialen Medien, dass er "von einer muslimischen Frau angegriffen wurde". Er schrieb:

"Sie erkennen mich, das regt sie auf und daher gehen sie auf mich los. Ihr habt das Video gesehen, ich habe nichts falsch gemacht.

Ich war nicht der Aggressor, ich blieb ruhig, habe danach das Video hochgeladen und dann ging es viral."

Allerdings war Herr Huts bereits zuvor in der Mitte von verärgerten Auseinandersetzungen.

Im Mai musste die Polizei bei einer Schlägerei dazwischen gehen, als rechte Demonstranten mit Unterstützern von LFBT Rechten zusammenprallten.

Er hat auch schon ohne Einladung einen muslimischen Gebetsraum auf dem Universitätscampus betreten und ihm wurde vorgeworfen, in einer nahen Toilette einen Schweinekopf deponiert zu haben.


Im Original: 'You have NO right to be here!' Hijab-wearing Muslim student delivers scathing rant

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...