loading...

Dienstag, 23. Mai 2017

IS Unterstützer feiern den Terroranschlag von Manchaster im Internet; ein Nutzer "prognostizierte" den Anschlag vier Stunden vor der Explosion


Von Darren Boyle und Jay Akbar für www.DailyMail.co.uk, 23. Mai 2017

IS Unterstützer haben über den Terroranschlag in der Manchester Arena gejubelt, bei dem 22 Personen getötet und 119 verletzt wurden.

Vor dem Selbstmordanschlag auf ein vollbesetztes Ariana Grande Konzert, bei dem vor allem Kinder anwesend war, wurden bei Twitter zwei Nachrichten veröffentlicht.

Eine davon, die gestern um 18:32 Uhr geschrieben wurde und damit nur Stunden, bevor eine Nagelbombe im Eingangsbereich explodierte lautet:


"Das ist der gerechte Terror."

Ein Video, das heute im Internet veröffentlicht wurde zeigt einen angeblichen maskierten Dschihadisten, wie er den Anschlag bejubelt, für den der IS inzwischen die Verantwortung übernahm.

Die Terrorgruppe sagte, dass "einer der Soldaten des Kalifats platzierte in der Menge eine Bombe", einem Terroranschlag, bei dem die meisten Briten das Leben verloren haben seit dem 7/7 Anschlag von London.

Die Polizei von Manchester wollte keinen Kommentar abgeben, ob wegen der "spekulativen" Twitternachrichten ermittelt wird.

Das Unternehmen Twitter sagte gegenüber MailOnline, dass sie "aus Privatsphäre- und Sicherheitsgründen" keine Kommentare zu einzelnen Nutzerkonten abgeben.

Das Soziale Netzwerk sperrte bereits dutzende Konten, allerdings sind IS Unterstützung dazu übergegangen, Nachrichten bei Telegram und anderen verschlüsselten Nachrichtensystemen zu verbreiten.

Ein Nutzer namens Abdul Haqq schrieb bei Twitter:

"Es scheint, dass die für die Kinder in Mosul und Raqqa gedachten Bomben der britischen Luftwaffe gerade nach #Manchester zurückgekommen sind."

Andere schrieben Nachrichten, in denen sie zu Anschlägen durch "einsame Wölfe" aufrufen und in denen sie Drohvideos gegen den Westen und die Vereinigten Staaten verbreiten. In einer nicht verifizierten Aufnahme, die heute auftauchte meinte ein maskierter Mann:

"Das ist nur der Anfang."

Der angebliche Dschihadist sitzt dabei vor einer Flagge im Stile des IS und fährt fort:

"Die Löwen des Islamischen Staats werden von nun an die Kreuzfahrer angreifen."

Ein Nutzer sagte sagte, er hoffe, der IS stecke hinter dem Anschlag, allerdings gab es bislang auf keinem der offiziellen Kanäle in den Sozialen Medien der Gruppe eine Bestätigung dafür. Bei Telegram schrieb ein Nutzer:

"Wir hoffen, dass der Täter ein Soldat des Kalifats ist."

Andere veröffentlichten Bilder auf denen steht "Der Beginn war in Brüssel und Paris und in London gründen wir einen Staat" und mit denen Bezug genommen wird auf Anschläge durch "einsame Wölfe" in Belgien und Frankreich, für welche der IS die Verantwortung übernahm.

Nachdem Twitter im letzten Jahr bereits 125.000 mit dem IS in Verbindung stehende Konten löschte, sagte das Soziale Medienunternehmen, dass sie weitere Mitarbeiter einstellen würden, um Terrorpropaganda herauszufiltern und um ihre "Algorhythmen" zu verbessern, mit denen entsprechendes Material gefunden wird.

Allerdings konnte Twitter nicht kommentieren, warum es bei den beiden Nachrichten, welche den gestrigen Anschlag prognostizierten, keinen Warnhinweis gab. Ein Sprecher sagte MailOnline:

"Unsere Politik besteht darin, aus Privatsphäre- und Sicherheitsgründen keine Kommentare zu einzelnen Konten abzugeben.

Allerdings unterstützen wir die Strafverfolgungsbehörden immer gerne und wir werden auch weiterhin den britischen Behörden bei den Ermittlungen helfen, falls dies notwendig ist."

US Sicherheitsoffizielle sagten, dass die ersten Indizien auf einen Selbstmordattentäter hindeuten. Ein Terrorabwehrvertreter sagte:

"In Abwesenheit von eindeutigen Beweisen und angesichts des Ortes, der Zeit und dem Vorgehen des Anschlages deutet alles auf Terrorismus hin."

Großbritannien befindet sich mit "ernst" auf der zweithöchsten Alarmstufe, was bedeutet, dass Anschläge durch Militante als sehr wahrscheinlich erachtet werden.

Um 3 Uhr morgens bestätigte die britische Polizei den Tod von 19 Personen. Um 7 Uhr stieg die Zahl auf 22. Die Polzei sagte auch, dass 59 Personen verletzt wurden. Vom Attentäter wird angenommen, dass er beim Anschlag starb.

Das US Heimatschutzministerium überwachte die Lage in Manchester eng, sagte aber, dass sie keine Informationen darüber haben, die auf eine spezifische und glaubwürdige Bedrohung für Musikveranstaltungen in den Vereinigten Staaten hinweisen.

Die britische Terrorabwehrpolizei sagte, das sie am Tag durchschnittlich eine Verhaftung im Zusammenhang mit Terrorverdacht vornehemen.







Im Original: ISIS supporters celebrate Manchester terror attack after Twitter user 'predicted' the blast FOUR HOURS before the explosion

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...