loading...

Samstag, 27. Mai 2017

In Großbritannien leben bis zu 23.000 Dschihadisten

Afghanistan? Ne, Großritannien!
Während die Polizei gegen das ausgiebige Terrornetzwerk rund um den Manchesterbomber Salman Abedi ermittel wird berichtet, dass bis zu 23.000 potenzielle Dschihadisten in Großbritannien leben. Von Fraser Moore für www.Express.co.uk, 27. Mai 2017

Die Sicherheitsdienste verkündeten die Zahl, als sie mitteilten, dass aktuell gegen 3.000 Möchtegerndschihadisten ermittelt wird.

Das Herausgeben dieser Zahl ist sehr ungewöhnlich für Behörden wie den MI5 und den MI6 und zeigt die Probleme bei den Ermittlungen potenzieller Terrorbedrohungen, wie Insider meinen.

Angesichts von berichteten 500 aktiven Terrorermittlungen sagte eine Sicherheitsquelle gegenüber der Daily Mail:

"Es ist schwer, da wenn wir jemanden als Sympathisanten von Extremisten erkennen, dann heisst das nicht zwigend auch, dass derjenige eine unmittelbare Gefahr darstellt.

Es ist ein Gleichgewichtsspiel - reichen die Geheimdiensterkenntnisse aus, um der Person eine Priorität einzuräumen, oder sollten wir uns lieber auf jemand anderes konzentrieren, über den wir bessere Erkenntnisse verfügen?"

Während die Warnung ausgesprochen wurde sind aufgrund der erhöhten Terrorbedrohung weitere Polizisten und Soldaten für tausende Veranstaltungen für den kommenden Feiertag im ganzen Land abgestellt worden.

Die kranke Terrorgruppe Islamischer Staat, welche die Verantwortung für den Anschlag vom Montag übernommen hat, bei dem 22 Personen starben, rief anlässlich des Beginns des Fastenmonats Ramadan zu einem "offenen Krieg" gegen den Westen auf.

Polizeivertreter kündigten an, dass die Sicherheit bei Veranstaltungen wie dem FA Pokalfinale am Samstag, dem Ruby Finale und dem Marathonlauf in Manchester erhöht werden soll.

Das erste Mal werden auch bewaffnete Polizisten in britischen Zügen patrollieren, während das Parlamentsgebäude, Downing Street und der Buckingham Palast von Soldaten bewacht wird.

Aufgrund des furchtbaren Bombenanschlages wurden in London auch mehrere Filmpremieren abgesagt.

Die britische Premiere von The Mummy am Leicesterplatz war für Donnerstag geplant, allerdings sagte Universal Pictures die Vorführung aus Respekt vor den Terroropfern ab.

Die Gesundheitsbehörde von England (NHS) wies 27 ihrer Notfallzentren an, sich auf einen möglichen Anschlag vorzubereiten. Der Sprecher der NHS England sagte:


"Da das Terroranalysezentrum des MI5 die Bedrohungslage von ernst auf kritisch erhöht hat werden automatisch lange bestehende und eingeübte NHS Protokolle aktiviert, in deren Rahmen NHS Organisationen vorbereitende Massnahmen treffen sollen, um sicherzustellen, dass alle Mittel, die benötigt werden könnten auch zur Verfügung stehen."



Eine Anmerkung: In Großbritannien leben etwa 3 Millionen Muslime. Damit liegt die Quote Terrorist zu Moslem bei 1:123. Die britische Armee hat inklusive Reservisten etwa 230.000 Soldaten, was eine Quote an der Gesamtbevölkerung von etwa 1:304 entspricht.





Im Original: MI5 reveal 'up to 23,000 jihadis living in Britain' ahead of Bank Holiday security boost

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...