loading...

Mittwoch, 22. März 2017

Studie: Ein Drittel aller jungen Moslems in Frankreich halten Terrorismus für "akzeptabel"


Die volle Studie wird erst nach der Wahl veröffentlicht, da sie "politisch nicht korrekt" ist. Von Paul Joseph Watson für www.InfoWars.com, 21. März 2017

Ein Drittel aller jungen Moslems in Frankreich halten Terrorismus laut einer neuen Studie für "akzeptabel", wobei der volle Bericht dazu erst nach der Wahl veröffentlicht werden wird, da er "politisch nicht korrekt" ist.

Die Erkenntnisse der Studie, bestehend aus Meinungsumfragen an 6.828 Schulen nach den Pariser Anschlägen von 2015, sind in Paris von den beiden Umfrageforschern Olivier Galland und Anne Muxel bei einer Pressekonferenz vorgestellt worden.

Die Ergebnisse sind verstörend, allerdings nicht überraschend, wenn man die Einstellungen von Moslems in Europa berücksichtigt.

  • Die Wahrscheinlichkeit für einen jungen Moslem, radikalen Ansichten zu verfallen, ist viel Mal so hoch wie bei einem christlichen.
  • 33% aller muslimischen Schüler halten es für "akztabel", wenn man "für seine Vorstellungen zur Gewalt greift". Mit anderen Worten, ein Drittel stehen Terrorismus sympathisch gegenüber.
  • 20% aller muslimischen Schüler stimmen der Aussage zu, dass es "akzeptabel ist, seine Religion mit Waffen zu verteidigen".
  • 24% aller Befragten weigerte sich, den Anschlag auf Charlie Hebdo vollständig zu verurteilen.
  • 21% aller Befragten weigerte sich das Bataclan Massaker vollständig zu verurteilen, wo 89 Menschen ermordet wurden und insgesamt mit den anderen Anschlägen am 13. November in Paris zusammen 130 Menschen starben.

Es sei darauf hingewiesen, dass der Anteil an jungen Moslems, die nicht bereit sind, die Anschläge zu verurteilen, wahrscheinlich viel höher liegt als die obigen Zahlen, da die Zahlen sich auf die Ergebnisse aller Befragten bezieht und Moslems lediglich etwa 25% der Befragten ausmachten. Westmoster merkt an:

"Als die Umfrageforscher gefragt wurden, ob diese Einstellungen aufgrund wirtschaftlicher und sozialer Faktoren oder einer allgemeinen Stigmatisierung vorherrschen, antworteten sie, dass 'die Zugehörigkeit zum muslimischen Glauben der prädikativste Faktor' war."

Die Ergebnisse waren "nicht allzu politisch korrekt," wie der französische Journalist Gurvan Le Guellec anmerkte, während andere bei der Pressekonferenz ihre Bedenken wegen des Timings ausdrückten und meinten, dass der volle Bericht erst nach der Wahl veröffentlicht würde.

Die linke Zeitung Le Monde kritisierte die Forscher für das "Öffnen von Pandoras Büchse", weil sie einfach nur die Tatsachen aus der Studie vortrugen.

Allerdings passen die Ergebnisse zu vorherigen Umfragen, wie einer Umfrage von 2006 durch Pew Global Attitudes, bei der herauskam, dass 42% aller Moslems im Alter zwischen 18 und 29 Selbstmordattentate manchmal für gerechtfertigt halten.

Die rehabilitiert die Befürchtungen der Mehrheit der Europäer, die vor kurzem in einer Umfrage des königlichen Instituts für Internationale Angelegenheiten sagten, sie würden die Einwanderung von Moslems gerne vollständig beenden.






Im Original: Study: One Third of Young Muslims in France Think Terrorism is “Acceptable”

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...