loading...

Mittwoch, 25. Januar 2017

Video: Eine Kandidatin für den Vorsitz der demokratischen Partei stellt sich vor


An welche der Grüninnen erinnert das wohl am ehesten? (Mehrfachnennungen erlaubt)

Von Sally Boynton Brown bei YouTube, 23. Januar 2017




Transkript der deutschen Untertitel:

Black Lives Matter [Schwarze Leben zählen] und es macht mich traurig, dass wir diese Unterhaltung überhaupt führen.

Das sagt mir, dass die weißen Anführer unserer Partei versagt haben. Wir müssen akzeptieren, dass es in unserer eigenen Partei Vorurteile gibt und wir müssen dieses Gespräch führen. Wir können das nicht unter den Teppich kehren, wir können es nicht länger verstecken, wir können keine Stimmen zum Schweigen bringen, wenn diese schreien "Hört auf mich, ihr begreift es nicht".

Ich bin eine weiße Frau. Ich begreife es nicht.

Ich freue mich und bin geehrt heute hier sein zu dürfen, um dieses Gespräch zu führen. Ich bin total aufgeregt, dass wir hier sind. Und ich höre zu. Weil das meine Aufgabe ist. Es ist meine Aufgabe, mir die Probleme anzuhören.

Meine Aufgabe ist es zuzuhören und eine Stimme zu sein. Und meine Aufgabe ist es, andere weiße Menschen zum Schweigen zu bringen, wenn sie stören. Meine Aufgabe ist es, andere weiße Menschen zum Schweigen zu bringen, wenn sie sagen, "Oh nein, ich habe keine Vorurteile, ich bin ein Demokrat, ich akzeptiere es." Meine Aufgabe ist es sicherzustellen, dass sie merken, dass sie priviligiert sind. Und wir halten unseren Mund und wir hören jenen zu, die es nicht sind. Und wir heben die Menschen empor, damit wir alle Gleichheit in diesem Land erleben.

Damit wir alle gemeinsam kämpfen. Damit wir alle die selbe Perspektive haben. Und wir wissen klar, wo wir hinwollen. Wir werden das nicht abbrechen.

Das ist nicht nur Gerede. Es geht um Leben oder Tod.

In diesem Augenblick der Geschichte unseres Landes hat die demokratische Partei die Gelegenheit, etwas anders zu machen. Wir haben wirklich die Gelegenheit, dass wir uns selbst konfrontieren können, dass wir unsere Werte nicht gelebt haben. Wir haben eine Menge Blödsinn gelabert. Wir müssen sicherstellen, dass unsere Taten und unsere Worte und unsere Werte übereinstimmen. Und bei der Rassenfrage sind wir so weit weg von unseren Werten - ich weis noch nicht mal wie wir wieder davon wegkommen.

Aber ich höre zu, ich frage und ich rede mit Menschen.

Ich rede mit farbigen Menschen, weil ihr die Antworten habt und ihr könnt mir als Anführerin sagen, was ich machen soll. Und genau das werde ich machen. Diese Gespräche weiter führen. Und weiter mit Menschen reden und sicherstellen, dass jedes einzelne System in unserer Partei so ausgerichtet ist, dass es den Menschen die Macht zurückgibt. Allen Menschen, aber vor allem jenen Menschen, die in unserem Land seit seiner Gründung entrechtet waren.

Also bitte, bitte, bitte, das ist ein Gespräch, das ich führen will und ich komme aus Idaho.

Wir sind da soo weiß.. nicht wahr? Ganz ehrlich, ich bin rausgegangen und habe versucht mit jedem Farbigen in Kontakt zu kommen, den ich finden konnte.

Ich bin kein Politiker. Ich bin ein Mensch, der versucht Gutes zu tun, aber das geht ohne euch alle nicht.

Also bitte, bitte, bitte, lernt mich kennen... Ich brauch Lektionen. Ich brauche euch und die Leute in unseren Gemeinden.

Damit ich andere weiße Menschen belehren kann. Wir brauchen es.




Das Original stammt von hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...